Hamann begrüßt das weitere Vorgehen im Bildungsbereich

Grüne sehen die heute präsentierte Regelung als gut ausbalancierte österreichische Lösung

Wien (OTS) - Die Bildungssprecherin der Grünen, Sibylle Hamann, äußert sich positiv zu der Lösung, die das Ministerium für die diesjährige Matura gefunden hat: „Auf der einen Seite befinden wir uns in einem Ausnahmezustand, der auch den Maturantinnen und Maturanten in den vergangenen Wochen bei der Vorbereitung schwer zugesetzt hat. Gleichzeitig jedoch gibt es, gerade bei Jugendlichen, die starke Sehnsucht, dass wieder Normalität einkehrt".

Beides finde in dieser Maturalösung seinen Ausdruck, meint Hamann. Die Leistungen, die die Maturantinnen und Maturanten in ihrem ganzen letzten Schuljahr erbracht haben, werden stärker als sonst in die Maturanote einfließen, die Zahl der Prüfungen wird reduziert. "Damit wird viel Druck rausgenommen. Ich freue mich darüber, dass die Ideen und Vorschläge von Schüler*innenorganisationen in die Planung eingeflossen sind. Wenn Betroffene mitreden, kommen meistens bessere Lösungen raus".

Grundsätzlich hält es die grüne Bildungssprecherin, selbst Mutter einer Maturantin, für "gut, dass auch dieser Matura-Jahrgang einen gemeinsamen Abschluss findet, und das Schuljahr nicht einfach ausrinnt. Gemeinsame Rituale sind wichtig und identitätsstiftend. Und für den ‚Corona-Jahrgang‘ 2020 wird die gemeinsame Erinnerung wohl noch stärker sein als für die meisten anderen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005