Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung

Vorfallszeit: 07.04.2020, 19:15 Uhr Vorfallsort: 10., Laaer-Berg-Straße

Wien (OTS) - Im Zuge von verkehrsrechtlichen Schwerpunktkontrollen der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) kam es erneut zu einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung im Wiener Stadtgebiet. Ein Lenker wurde mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h statt den erlaubten 50 km/h gemessen.

Die Wiener Polizei weist erneut eindringlich auf die weiterhin bestehenden Gefahren im Verkehrsbereich hin und appelliert an alle Verkehrsteilnehmer:

Die Überwachung des Straßenverkehrs ist ein wichtiger Beitrag zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Gesundheitssystems. Die Tatsache, dass der Straßenverkehr derzeit reduziert ist, kann zu weniger Sorgfalt beim Lenken von Kraftfahrzeugen führen, wodurch auch das Unfallrisiko erhöht wird. In der jetzigen Situation bedeutet jeder einzelne Verletzte im Straßenverkehr, der vermieden werden kann, eine Entlastung der Krankenanstalten. Durch diese Entlastung können die Ressourcen der Krankenanstalten zielorientiert für die Bewältigung der Krisensituation zum Einsatz gebracht werden.

Die Wiener Polizei wird zum Schutz und zur Sicherheit der Bevölkerung weiterhin konsequent gegen diese Verhaltensweisen vorgehen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Daniel Fürst
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001