SPÖ-Novak: Erbschafts- und Schenkungssteuer jetzt!

Große Vermögen müssen ihren Beitrag zur Krisenbewältigung leisten

Wien (OTS/SPW) - Der Vorstoß von Vizekanzler Kogler in Sachen Erbschafts- und Schenkungssteuer ist zu begrüßen. Große Vermögen müssen ihren Beitrag zur Krisenbewältigung leisten. Es kann nicht sein, dass ähnlich wie zuletzt in der Finanzkrise Gewinne privatisiert und Verluste sozialisiert werden!“, betonte Wiener SPÖ-Landesparteisekretärin, LAbg. Barbara Novak am Mittwoch.****

„Die ArbeitnehmerInnen leisten tagtäglich Enormes, damit unser Leben so normal wie möglich weiterläuft – im Gesundheits- und Pflegebereich, in den Supermärkten, in den Apotheken, im Logistikbereich, bei der Müllabfuhr, den Öffis oder bei den Reinigungs- und Einsatzkräften. Das Engagement so vieler helfender Hände hat eines deutlich gemacht: Sie alle sind das Rückgrat unserer Gesellschaft, die wahren Leistungsträger. Daher kann es nicht sein, dass sie die finanzielle Last der Krisenbewältigung auch noch schultern sollen“, unterstrich Novak.

Es brauche daher die von der Sozialdemokratie schon lange geforderte Wiedereinführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer für Bestandteile über einer Million Euro. „Natürlich folgte auf unkonkreten Koglers Vorstoß das Nein der ÖVP wie das Amen im Gebet. Wir werden daher in dieser Sache weiter Druck machen. Denn es wird viel Geld benötigt, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen und um jeden Arbeitsplatz zu kämpfen. Und es liegt auf der Hand, dass jene, die mehr haben, auch endlich mehr beitragen müssen!“ so Novak abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001