SNUH überzeugt mit situationsgerechter medizinischer Versorgung - hilft, in der COVID-19-Krise das medizinische System Südkoreas abzusichern

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) - Das Seoul National University Hospital ("SNUH", Universitätsklinikum der Seoul National University) in Seoul (Südkorea) behandelt COVID-19-Patienten, die milde oder keine Symptome zeigen, in einer Isoliereinrichtung, die "Life Treatment Center" genannt wird. Die Maßnahme wurde beschlossen, nachdem die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle Ende Februar deutlich zu steigen begann - um die medizinische Versorgung derer abzusichern, die unter dramatischen Krankheiten und seltenen bzw. hartnäckigen Gesundheitsstörungen leiden.

Das SNUH hat sein Schulungszentrum mit 100 Räumen in Mungyeong (Provinz Nord-Gyeongsang) in ein solches "Life Treatment Center" umgewandelt. COVID-19-Patienten, die nicht stationär behandelt werden müssen, werden an diese Einrichtung verwiesen und überwacht, um so die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Die Patienten werden von medizinischem Personal eines Überwachungszentrums in Seoul betreut - etwa 160 Kilometer vom Life Treatment Center entfernt. Ärzte und Krankenpfleger untersuchen die Personen dabei zweimal am Tag per Videokonferenz. Medizinische Parameter wie EKG, Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Herzfrequenz und Atemfrequenz werden über Vitalparameter-Monitore erfasst und dann in Echtzeit an das Überwachungszentrum übermittelt.

Das vom SNUH entwickelte und vorgeschlagene innovative Modell der Behandlung milder Fälle von COVID-19 hat positive Resonanz gefunden. In Südkorea sind nunmehr schon 16 Life-Treatment-Center in Betrieb.

"Das Klassifizieren der Patienten nach Schweregrad und Ermöglichen einer situationsgerechten medizinischen Versorgung waren Schlüsselelemente dafür, dass Koreas Gesundheitssystem noch nicht zusammengebrochen ist - obwohl die Zahl der bestätigten COVID-19-Fälle schon fast 9.000 erreicht hat", so Yon Su Kim, President und CEO des SNUH.

Als tertiäres Krankenhaus ist das Seoul National University Hospital in den vergangenen 130 Jahren die führende Kraft des medizinischen Fortschritts in Südkorea gewesen. Es wurde 1885 als Koreas erstes und größtes Krankenhaus gegründet.

Das SNUH beschäftigt etwa 7.000 Mitarbeiter und verfügt über 1.779 Betten. Pro Jahr werden im SNUH etwa 2,3 Millionen ambulante und 600.000 stationäre Patienten behandelt. Das Krankenhaus ist die führende Kraft im Gesundheitswesen Koreas und trägt durch seine folgenden Netze zur weltweiten Gesundheit bei: das SNU Bundang Hospital, das SMG-SNU Boramae Medical Center, das SNUH Healthcare System Gangnam Center, das National Traffic Injury Rehabilitation Hospital sowie das Sheikh Khalifa Specialty Hospital (SKSH) in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1140729/SNUH_Medical_Center_Seoul.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Team für Öffentlichkeitsarbeit des SNUH
+82 2-2072-0088

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004