Öffentliche Fahndung nach Bankraub

Vorfallszeit: 03.04.2020, 10:40 Uhr Vorfallsort: Wien-Donaustadt, Rennbahnweg

Wien (OTS) - Wie bereits in einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien am 03.04.2020 um 14:20 Uhr kommuniziert, kam es am 03.04.2020, 10:40 Uhr, in einer Bankfiliale am Rennbahnweg zu einem bewaffneten Raub. Der bislang noch unbekannte Tatverdächtige bedrohte Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Eine Bankkundin, die die Filiale verlassen wollte, wurde vom Tatverdächtigen angeschossen und schwer verletzt. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Der Flüchtige ist ein ca. 175-180 cm großer Mann mit normaler Statur, der akzentfreies Deutsch mit leichtem Wiener Dialekt spricht. Zum Tatzeitpunkt war er mit Jeanshose, dunklen Schuhen, dunkler halblanger Jacke und einer Baseballkappe bekleidet. Zusätzlich trug er medizinische Einweghandschuhe und Schutzmaske und verwendete eine schwarze Pistole.

Das Fahrrad, das der Mann zur Flucht verwendet hatte, konnte im Bereich der Markomannenstraße sichergestellt werden. Vom Fluchtfahrrad und auch vom Tatverdächtigen selbst liegen Fotos vor, die nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien veröffentlicht werden.

Die Wiener Polizei ersucht um Fahndungsunterstützung. Sachdienliche Hinweise – auch anonym – werden an das Landeskriminalamt, Gruppe KAMPNER, unter der Telefonnummer 01/31310/33800 erbeten.

Für den Hinweis, der zum Täter führt, wurde seitens der WKÖ ein Geldbetrag in Höhe von 5000 Euro ausgelobt!

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Harald Sörös
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001