Ostern in ORF 2 und 3sat

Religiös, traditionell, kulinarisch, kulturell, spannend und musikalisch – ein TV-Osterstrauch für die Feiertage

Wien (OTS) - Ob Gottesdienste, Dokumentationen, ORF-Premieren, musikalische Highlights, kulinarische Köstlichkeiten oder religiöse Fixpunkte im TV-Kalender – ORF 2 und 3sat zeigen das Osterfest von den unterschiedlichsten Facetten, präsentieren gelebtes Brauchtum, heben kulturelle Schätze und bieten an den Feiertagen beste Unterhaltung für das Publikum daheim.

Österlich, religiös, besinnlich – von „kreuz und quer“ über „FeierAbend“ bis zum Ostergottesdienst aus dem Stephansdom

Am Palmsonntag (5. April) berichtet „Einfach leben“ (9.05 Uhr) über Schweigeseminare im Kapuzinerkloster Irdning bzw. die Stille, die eine Begegnung mit einem selbst ermöglicht. Live aus dem Stephansdom überträgt ORF 2 um 9.30 Uhr den Palmsonntagsgottesdienst mit dem Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn. Nach der Dokumentation „Das Grabtuch von Turin“ (10.30 Uhr) spricht der deutsche Filmregisseur Wim Wenders im „Orientierung“-Gespräch zum Thema „Wim Wenders und der Papst: eine filmische Verbeugung“ (12.30 Uhr) über seinen Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“, der am Karfreitag um 17.20 Uhr als ORF-Premiere in ORF 2 zu sehen ist. Robert Neumüllers neue „kreuz und quer“-Dokumentation „Mein Stephansdom“ (7. April, 22.30 Uhr) begleitet Persönlichkeiten, die mit unterschiedlichen existenziellen Anliegen in den Dom kommen, und erläutert geschichtliche Bezüge des identitätsstiftenden Wahrzeichens. Den Evangelischen Gottesdienst am Karfreitag (10. April, 9.30 Uhr) mit Bischof Michael Chalupka und Pfarrerin Anne Tikkanen-Lippl überträgt ORF 2 live aus der Kapelle des Evangelischen Zentrums in Wien. Am Karsamstag (11. April) lädt der steirische Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl um 13.10 Uhr ein, Osterspeisen in der Familie gemeinsam zu segnen. Eine jüdisch-christliche Begegnung für Feinschmecker und Sinnsucher bietet die Dokumentation „Fleischeslust und Gaumenfreuden – Kochen für Pessach und Ostern“ (13.40 Uhr). Am Ostersonntag (12. April) begleitet der Film „Eremiten – Reise nach innen“ (9.08 Uhr) drei Eremiten in ihrem von Gebet und Arbeit geprägten Alltag. Nach einem Dakapo der Dokumentation „Mein Stephansdom“ (9.35 Uhr) überträgt ORF 2 live ab 10.30 Uhr den Ostergottesdienst aus dem Wiener Stephansdom mit Kardinal Christoph Schönborn. Live aus Rom folgt um 12.00 Uhr die Osteransprache des Papstes und der päpstliche Ostersegen „urbi et orbi“. In der „Orientierung“ (12.30 Uhr) beschreibt Dompfarrer Toni Faber, wie er das Gotteshaus in Zeiten der Corona-Krise erlebt. Am Ostermontag (13. April) zeigt ORF 2 mit „Kardinal Christoph Schönborn – Hirte und Krisenmanager“ um 13.10 Uhr ein Porträt Christoph Schönborns. Um 17.05 Uhr erzählen in der Dokumentation „Die Macht der Dankbarkeit“ Barbara Stöckl, Ursula Strauss und Anselm Grün, welche Bedeutung für sie der Wert Dankbarkeit in ihrem Leben bekommen hat. Im Zeichen des Osterfests stehen in ORF 2 weiters „Religionen der Welt“ (4. und 11. April, 16.55 Uhr), „Was ich glaube“ (5., 10., 12. und 13. April, 16.55 Uhr) und „FeierAbend“ (10., 12. und 13. April).

Musik, Tradition, Brauchtum, Kulinarik und „Bewusst gesund Spezial“ zum Thema Fasten

Beim „großen Osterwunschkonzert“ (12. April) ist Barbara Karlich via Videotelefonie mit zahlreichen Prominenten – darunter Tobias Pötzelsberger, Alfons Haider, Franz Posch, Armin Assinger, Barbara Stöckl, Norbert Oberhauser, Eva Pölzl – verbunden und übernimmt gemeinsam mit ihnen die Patenschaft für die Musikwünsche des Publikums – von volkstümlicher Musik über Schlager bis Pop.

„Magische Ostern“ zeigt in einer neuen Folge die gelebte Ostertradition im Pielachtal – von der Palmprozession bis zu handgestickten Weihtüchern (5. April, 16.00 Uhr). Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit zwei weiteren Ausgaben der ORF-Sendereihe:
„Frühlingsbeginn zwischen Palmkätzchen und Weidekörben – Pöggstall“ (6. April, 14.00 Uhr) und „Magische Ostern in Kärnten“ (7. April, 14.00 Uhr) stimmen das Publikum auf das Feiertagswochenende ein. In „Schmeckt perfekt“ liefern u. a. Richard Rauch und Eveline Wild interessante Rezeptideen für die Osterfeiertage (8. und 9. April, jeweils 14.00 Uhr), „Traditionsreiches Österreich“ (5. April, 17.55 Uhr) berichtet über das immaterielle Kulturerbe unseres Landes und besucht Menschen, die mit großer Leidenschaft regionales Brauchtum pflegen. Am Gründonnerstag (9. April, 21.05 Uhr) steht ein „Bewusst gesund Spezial“ zum Thema Fasten auf dem Programm: Für ein Experiment des Verzichts auf zu viel Fleisch, zu viel Süßes, zu viel Ungesundes versuchten fünf Frauen und Männer aus verschiedenen Bundesländern gemeinsam mit Barbara Stöckl im Kurhaus Marienkron, ihre Schwäche für das „Zu viel“ zu überwinden. „Bewusst gesund Spezial“ begleitete das Fastenexperiment und gibt Informationen über verschiedenste Formen des Fastens. Kulinarisch geht es am Ostersonntag mit dem Dakapo von „Aufgetischt in Dornbirn“ (12. April, 18.05 Uhr) und der neuen Folge „Aufgetischt im Strudengau“ über das Leben in einem ganz besonderen Abschnitt der Donau (13. April, 18.05 Uhr) weiter.

Auch die ORF-Landesstudios zeigen Österreich von seinen schönsten und traditionellen Seiten. Das Landesstudio Vorarlberg zeigt am Palmsonntag (5. April) in „Osterreich“ Osterbräuche aus Österreich (17.05 Uhr) und das Landesstudio Niederösterreich begibt sich in einem „Österreich-Bild“ auf die lokalen Spuren von Kaiser Karl – von dessen Geburt in Schloss Persenbeug bis zu den letzten Tagen der Habsburger in Österreich in Schoss Eckartsau. Am Ostersonntag (12. April) zeigt das Landesstudio Wien „eine Wasserstadt im Klimawandel“ (17.05 Uhr) über den Einfluss der Gewässer der Bundeshauptstadt auf die Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner. Am Ostermontag (13. April) präsentiert eine „Dokumentation am Feiertag“ aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich das „Barockjuwel an der Donau – Stift Dürnstein in der Wachau“ (17.35 Uhr).

Kulturelle und faszinierende Highlights

Zum Staunen und Nachdenken veranlasst der „dokFilm“ am Palmsonntag mit der atemberaubenden Produktion „Faszination Erde: Der Blick von oben“ (5. April, 23.05 Uhr), die mit eindrucksvollen Bildern zeigt, wie schön, vielgestaltig und gleichzeitig unglaublich verletzlich unsere Erde ist. „Raffael. Ein sterblicher Gott“ (6. April, 23.15 Uhr) steht im Mittelpunkt der gleichnamigen „kulturMontag“-Dokupremiere anlässlich des 500. Todestags des berühmten italienischen Renaissance-Malers.

Ein musikalisches Highlight erwartet das TV-Publikum in der Feiertagsmatinee am Ostermontag mit dem „Konzert der Wiener Philharmoniker aus Macao“ (13. April, 9.40 Uhr) – die Aufzeichnung eines im Oktober 2019 stattgefundenen Auftritts in der University of Macao, China. Es dirigierte der in Wien lebende Kolumbianer Andrés Orozco-Estrada. Als Solistin begeisterte die chinesische Pianistin Yuja Wang mit Sergej Rachmaninows drittem Klavierkonzert in d-Moll. Weiters erklang mit Antonín Dvořáks 9. Symphonie in e-Moll eines der beliebtesten und meistgespielten Werke der klassischen Musik. Zur Einstimmung ist die Dokumentation „Die Schatzinsel – Eine kulinarische Reise durch das Spielerparadies Macao mit Starkoch Wini Brugger“ (9.10 Uhr) zu sehen.

Krimispannung mit ORF-Premieren

Für Krimispannung sorgen „Romy“-Nominee Cornelius Obonya, Simon Hatzl, Manuel Rubey und Nicole Beutler in „Unter anderen Umständen – Im finsteren Tal“ (4. April, 20.15 Uhr), wenn Kommissarin Jana Winter alias Natalia Wörner in einem neuen Fall in Bad Gastein ermittelt. Harald Krassnitzer – 2020 für eine Romy nominiert – löst dann erstmals als bayerischer Amtsrichter Hans Bachleitner „Über Land – Kleine Fälle“ (10. April, 21.20 Uhr), bevor „Marie Brand und die Liebe zu viert“ (11. April, 20.15 Uhr) im neuen Fall für viele Verdächtige sorgt – mit Mariele Millowitsch und den Austromimen Claudia Kottal und Manuel Rubey in Episodenrollen.

Kult-Krimi steht auch bei den „Tatort“-Cops in zwei neuen Fällen auf dem Programm: „Die Zeit ist gekommen“ (5. April, 20.15 Uhr) heißt es für die Dresdener Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Und „Das fleißige Lieschen“ gibt den neuen Saarbrücker Kommissaren Adam Schürk (Daniel Sträßer) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) in ihrem ersten Fall so manches Rätsel auf.

Mit „Universum“ nach Hawaii, mit dem „Traumschiff“ nach Marokko

„Universum“ porträtiert in der neuen BBC-Dokumentation „Hawaii – Tropisches Inselparadies“ (7. April, 20.15 Uhr) eine faszinierende Inselregion im pazifischen Ozean. Kriminalistischer Spürsinn ist gefragt, wenn ein Kunstfälscher auf dem legendären „Traumschiff“ sein Unwesen treibt. Unter der Leitung von Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) führt die beliebte ORF/ZDF-Reihe am Ostersonntag (12. April, 20.15 Uhr) erstmals nach Marokko, wo nicht nur die Gäste, sondern auch die Crew selbst unvergessliche Momente erleben werden.

Ostern 2020 in 3sat: „Messias“, „Cavalleria rusticana“ und österliches Brauchtum

Auch 3sat bietet zu Ostern ein abwechslungsreiches Programm – zu den Highlights zählen Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“ von der Mozartwoche 2020 im Haus für Mozart in Salzburg (11. April, 20.15 Uhr) und eine Aufzeichnung der veristischen Oper „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni von den Osterfestspielen Salzburg 2015 – u. a. mit Jonas Kaufmann (13. April, 9.15 Uhr). Anita Lackenberger begibt sich in ihren Dokumentationen „Feiern mit Osterbrot und Festtagsbraten – Bräuche und Kulinarik rund ums Osterfest“ (10. April, 19.15 Uhr), „Pinzen, Fladen, süße Zöpfe – Osterzauber in Europa“ (12. April, 10.30 Uhr) und „Reindling, Schinken, Osterfeuer – Österliches Brauchtum in Kärnten“ (13. April, 10.35 Uhr) auf Spurensuche nach unterschiedlichen Ostertraditionen. In ihrer neuen Produktion „Ostereier – Fantastisch, bunt und voller Magie“ (12. April, 19.10 Uhr) stellt sie verschiedene Techniken des Ostereier-Schmückens aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Tschechien und Rumänien vor und erzählt von regionalen Osterbräuchen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005