aktion leben bittet um Spenden

  • Die psychische Belastung ist für schwangere Frauen und Mütter hoch. Familien in ohnehin prekären Situationen kommen noch stärker in Bedrängnis
    Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich
    1/3
  • Die Stimmung in den Familien ist angespannt. Wir merken, wie wichtig gerade jetzt rasche Hilfen sind
    Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich
    2/3
  • Verlässlich da sein und emotionalen sowie finanziellen Halt in unsicheren Zeiten geben, ist dabei die allergrößte Herausforderung
    Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich
    3/3

Wien (OTS) - aktion leben meldet hohe Nachfrage nach ihrer Schwangerenberatung: „Die psychische Belastung ist für schwangere Frauen und Mütter hoch. Familien in ohnehin prekären Situationen kommen noch stärker in Bedrängnis", so Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben. „Wir bitten dringend um Spenden, um weiterhin arbeiten und helfen zu können."

„Wir verzeichnen in unserer Schwangerenberatung derzeit besonders intensive Gespräche. Die Situation verunsichert viele Frauen und bringt Spannungen in die Familien. Finanzielle Sorgen in ohnehin belasteten Familien drücken die Stimmung zusätzlich. Wir geben deshalb überdurchschnittlich viele Überbrückungshilfen, um Ruhe in das System zu bringen und weil es oft wirklich notwendig ist“, betont Mag. Martina Kronthaler von aktion leben.

Schwanger, zwei Kinder und kein Herd

Bei Frau S. ist der Herd kaputt gegangen. Sie braucht einen neuen. Angebote gibt es auch jetzt zu kaufen. Anschließen muss den Herd aber ein Elektriker, da der Handel das derzeit nicht macht. Das bedeutet noch höhere Kosten. Frau S. wendet sich an aktion leben: In drei Monaten kommt ihr Kind zur Welt. Zwei kleine Kinder hat sie schon. Sie braucht dringend einen Herd, kann aber Anschaffung und Anschließen des Herdes nicht bezahlen.

Arbeit weg, kein Geld für Essen

Bei anderen wird das Geld für den normalen Lebensmitteleinkauf knapp. Frau E., im achten Monat schwanger, ruft an, da ihr Mann die Arbeit verloren hat und noch kein Geld vom AMS bekommt. Sie ist in großer Sorge, wie sie diese Zeit überbrücken soll. Die Kinder brauchen Essen. Die Geburt ihres jüngsten Kindes steht in Kürze bevor. Frau E. ist nicht die Einzige, die sich derzeit auch finanziell große Sorgen macht. „Die Stimmung in den Familien ist angespannt. Wir merken, wie wichtig gerade jetzt rasche Hilfen sind“, so Kronthaler.

Halt in unsicheren Zeiten

Auch die Krisen-Beratung ist sehr gefragt. Martina Kronthaler berichtet: "Wir betreuen gerade eine Frau, bei deren Kind eine deutliche, aber dennoch noch nicht eindeutig interpretierbare Auffälligkeit entdeckt wurde. Es ist alles offen. Besonders belastend ist, dass bei den ärztlichen Besprechungsterminen derzeit keine Begleitperson dabei sein darf. Wir versuchen deshalb, die Frau gut auf jedes Gespräch vorzubereiten und besprechen alles nach. Auch bei der emotionalen Achterbahn zwischen Hoffen und Bangen stehen wir ihr so gut wie möglich bei. Das hilft sehr." Ebenso rufen Frauen an, weil sie ungeplant schwanger geworden sind und sich große Sorgen machen, wie es weitergeht. Viele Partner können sich derzeit nicht vorstellen, Vater zu werden. „Verlässlich da sein und emotionalen sowie finanziellen Halt in unsicheren Zeiten geben, ist dabei die allergrößte Herausforderung“, sagt Martina Kronthaler.

Spenden online möglich

aktion leben-Generalsekretärin Kronthaler bittet daher, trotz Krise schwangere Frauen und Familien in Not nicht zu vergessen. „Wir sind unseren Spenderinnen und Spendern sehr dankbar, die diese Hilfe für Frauen und Familien, die ein Kind erwarten, ermöglichen. Jetzt kommen viele aber aus verständlichen Gründen nicht zur Bank. Wir bitten daher alle, denen es möglich ist, Online-Banking zu nützen." Über die Homepage von www.aktionleben.at kann auch direkt online gespendet werden.
Spendenkontonummer: IBAN AT64 3400 0000 0723 6771

Rückfragen & Kontakt:

aktion leben österreich
Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin
0650.5155221, martina.kronthaler@aktionleben.at
www.aktionleben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKL0001