ORF veranstaltet digitalen Bachmannpreis

Wrabetz: „Mit vereinten Kräften einen Bachmannpreis 2.0 realisieren“

Wien (OTS) - Als kritische Infrastruktur ist es aktuell oberstes Gebot des ORF, in jedem Corona-Ausbreitungsszenario sendefähig zu sein. Gemäß dieser Sorgfaltspflicht sind auch mittel- und langfristige Vorhaben verantwortungsvoll zu evaluieren. Aus diesem Grund hat das Landesstudio Kärnten aufgrund der geltenden Maßnahmen die klassische Durchführung der diesjährigen Ausgabe der Tage der deutschsprachigen Literatur ausgesetzt. Um jedoch auch in dieser schwierigen Situation seinem kulturellen Auftrag und seiner Verantwortung nachzukommen, folgt ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz einem Vorschlag von Landesdirektorin Karin Bernhard zur Durchführung einer Spezial-Ausgabe des renommierten Literaturfestivals. Unter dem Arbeitstitel „Bachmannpreis digital“ werden in den kommenden Tagen die Verantwortlichen des Landesstudios, der ORF-Kultur, von ORF.at und 3sat gemeinsam mit dem Generaldirektor das Konzept eines digitalen Bachmannpreises ausarbeiten, der im Internet stattfindet - mit Schaltungen, digitalen Lesungen und den gewohnten Preis-Kategorien, sodass der Grundgedanke der Veranstaltung gewahrt bleibt, auch wenn die Veranstaltungsplattform heuer gänzlich neu ist.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Ich freue mich über die Initiative von Landesdirektorin Karin Bernhard und bin sehr stolz, dass die Landesstudios, die aktuell mit ihrer regionalen Berichterstattung wichtige Begleiter der Österreicherinnen und Österreicher sind, auch im kulturellen Bereich alles daran setzen, unverzichtbarer Partner der Kulturschaffenden zu sein. Mit vereinten Kräften werden wir in dieser herausfordernden Zeit Autorinnen und Autoren, Jurorinnen und Juroren sowie Leserinnen und Leser im digitalen Raum vereinen und einen Bachmannpreis 2.0 realisieren. Die Aufrechterhaltung des kulturellen Österreichs ist eine der zentralen Aufgaben des ORF, der wir mit zahlreichen aktuellen Angeboten umfassend nachkommen.“

ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard: „Ich freue mich, dass Generaldirektor Wrabetz uns die Möglichkeit gibt, den Bachmannpreis 2020 in digitaler Form im Internet zu realisieren. Das ist ein wichtiges Zeichen über die Grenzen des kulturellen Österreich hinaus. Und so freut es mich, dass Klagenfurt auch heuer Nabel der Literaturwelt sein wird – auch wenn wir einander nicht physisch, sondern im Web treffen.“

Sämtliche inhaltlichen und technischen Details zu Ablauf und Durchführungsmodalitäten werden in den nächsten Tagen besprochen, fixiert und zum gegebenen Zeitpunkt bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009