Verlängerung 42A Schafberg/Gersthof: VP-Forderung nach direktem Anschluss wird umgesetzt

Buslinie 42A zur S45 Gersthof und zu den Linien 9, 40 und 41 – VP-Weber: Vernünftige Linienführung unabdinglich!

Wien (OTS) - „Mit der Verlängerung der Buslinie 42A vom Schafberg an die S45 Station Gersthof wird eine langjährige Forderung der neuen Volkspartei Währing endlich umgesetzt“, so VP-Währing Klubobmann Kurt Weber.

Jedoch: Bezirksvorsteherin Nossek plant die Linienführung vorwiegend durch Wohngebiet. Das bedeutet Lärm, Umweltbelastung, vermehrtes Verkehrssicherheitsrisiko, oder auch die Gefahr von engen Straßen und parkenden Autos, die Durchfahrten erschweren könnten. Weber weiter: „Der Autobus darf keinesfalls durch dicht verbautes Wohngebiet fahren. Mit Ausnahme der Grünen lehnen sämtliche Fraktionen die von BV Nossek geplante Linienführung ab. „Eine vernünftige Linienführung ist unabdinglich! Wir repräsentieren immerhin gemeinsam 72 Prozent der Währinger Bevölkerung. Die neue Volkspartei habe sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und eine Alternativroute zwischen Gersthof und dem Schafberg erstellt:

Schafberg – Czartoryskigasse – links einbiegen in Gersthoferstrasse (Haltestelle mit 10A) auf der Busspur – bis Währingerstraße – rechts abbiegen – Unterführung und sofort links abbiegen in die Simonygasse – Haltestelle beim Ausgang S45 / Umsteigstelle zu den Linien 40,41,9 und retour über Gentzgasse – Gersthoferstraße.

Für die zahlreichen Besucher des Schafbergbades im Sommer bringe die Variante über die Simonygasse zudem eine klare Qualitätsverbesserung.

Weber abschließend: „Es liegt nun an der Bezirksvorsteherin Silvia Nossek gemeinsam mit dem Bezirksparlament und den Ausschüssen die bestmögliche und kostengünstigste Linienführung für den 42A ehestmöglich festzulegen.“

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Kurt Weber
Klubobmann, Neue Volkspartei Währing
0664 3073613

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001