Lunacek zum Tod von Krzysztof Penderecki

Wien (OTS) - „Krzysztof Penderecki gehörte zu den führenden zeitgenössischen Komponisten Europas und war in seinem Heimatland Polen wie im Ausland geliebt und geschätzt. Er hat in seiner Musik große Themen aufgegriffen und verarbeitet. Seine radikale Ablehnung von Nationalsozialismus und Kommunismus hat ihm Wertschätzung, aber auch Widerstand beschert. Unbeeindruckt, fast trotzig ist er dennoch seinen Weg gegangen. Penderecki war ein außergewöhnlich talentierter Künstler. Wir werden sein musikalisches Erbe stets in Ehren halten“, reagierte Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek betroffen auf den Tod des bekannten Komponisten und Dirigenten.

Krzysztof Penderecki erhielt zahlreiche Auszeichnungen, auch aus Österreich. So war er seit 1992 Träger des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst; 2012 wurde ihm das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. Heike Warmuth
Pressesprecherin der Staatssekretärin für Kunst und Kultur
+43 6646104501
heike.warmuth@bmkoes.gv.at
www.bmkoes.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ODS0001