Corona Virus: Wiener Landtag beschließt - Betreuungseinrichtungen sind keine Krankenanstalten

Wien (OTS) - Im Wiener Landtag wurde heute beschlossen, dass medizinische Betreuungseinrichtungen zur Behandlung von Covid-19-PatientInnen keine Krankenanstalten sind. Damit wird eine rechtliche Klärung vorgenommen, die nun auf Landesebene im Krankenanstaltengesetz für die Dauer der Pandemieverankert wird. „Spitäler sind unsere kritische Ressource – diese sollen für die schweren Krankheitsverläufe frei gehalten werden. Daher wird die Betreuung – wenn sie nicht zu Hause erfolgen kann – in dafür geschaffenen Einrichtungen erfolgen wie beispielsweise im neu geschaffenen medizinischen Betreuungszentrum Messe Wien“, stellt Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker klar.

Diese Betreuungseinrichtungen sind für jene Covid-Erkrankten vorgesehen, die zwar pflegerische Unterstützung und medizinische Betreuung vorgesehen, die zwar pflegerische Unterstützung und medizinische Betreuung brachen, aber deren Gesundheitszustand keinen Spitalsaufenthalt notwendig macht. „Der Corona-Virus stellt uns vor große Herausforderungen, auf die wir uns bestmöglich vorbereiten“, schloss Hacker.

Rückfragen & Kontakt:

Norbert Schnurrer
Mediensprecher
Stadtrat Peter Hacker
Telefon: 01 4000-81233
E-Mail: norbert.schnurrer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017