NEOS Wien: Hacker verunsichert Wienerinnen und Wiener

Christoph Wiederkehr: „Es ist der falsche Zeitpunkt für schnoddrige Interviews!“

Wien (OTS) - Verwundert reagiert NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr auf ein Falter-Interview mit Gesundheitsstadtrat Hacker, in dem dieser vor allem die Maßnahmen der Bundesregierung in Zweifel zieht: „Hacker spricht davon, kein parteipolitisches Hickhack zu wollen. Gut – aber das alte Match Wien gegen Bund braucht er nun auch nicht wiederzubeleben. Wenn der Gesundheitsstadtrat die Ausgangsbeschränkungen für Wien und vor allem deren Dauer in Zweifel zieht, konterkariert er die Aussagen von Kanzler und Gesundheitsminister. Das schürt Unsicherheiten in der Bevölkerung und ist das letzte, was wir jetzt brauchen!“

NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara kritisiert die Abqualifizierung der Ärztinnen und Ärzte durch Hacker: „Seit Wochen kämpft das medizinische und pflegerische Personal an vorderster Front gegen das Corona-Virus. Wenn dann Hilfeschreie nach mehr Schutzausrüstung kommen, werden die Ärzt_innen von Hacker als ‚hysterisch‘ abqualifiziert. Das geht nicht! Gerade das Personal an unseren Krankenhäusern und die niedergelassenen Ärzt_innen brauchen jetzt unsere volle Unterstützung!“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001