FP-Schwingenschrot fordert „Sofortkrisenscheck“- Hilfe für Wiener Gastronomie muss jetzt kommen

Versprechen, Ankündigungen und Schulterklopfer helfen niemandem

Wien (OTS) - „Wer schnell hilft, der hilft doppelt“, so der Gastrosprecher der Wiener FPÖ, Dietmar Schwingenschrot. Die Ankündigungen, kleinen Betrieben ab April wahrscheinlich helfen zu wollen, würden aktuell niemandem helfen. „Die Gastronomen haben derzeit keine Einkünfte, müssen aber auch ihre Familien ernähren und den Lebensunterhalt bestreiten. Die meisten brauchen das Geld jetzt!“, stellt Schwingenschrot klar.

Er schlägt vor, dass die Stadt Wien jenen Gastronomiebetrieben, die gefördert werden sollen, jetzt einen „Sofortkrisenscheck“ ausstellt. „Hier geht es im wahrsten Sinne des Wortes ums Überleben“, so Schwingenschrot abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001