ANSCHOBER: In der Krise wächst in Österreich eine beeindruckende Welle an Zusammenhalt

Zehntausende Menschen werden aktiv in der Hilfe und Unterstützung für Mitmenschen

Wien (OTS) - „Ich bin begeistert. Am Beginn der Krise habe ich mir gewünscht: Österreich braucht jetzt einen neuen Zusammenhalt. Und jetzt ist er auf beeindruckende Weise da: Menschen helfen und unterstützen in allen Bereichen - bereits Zehntausende sind aktiv und täglich werden es mehr. Genau dieses Miteinander, diesen Zusammenhalt braucht es jetzt“, ist Gesundheitsminister Anschober, der schon vor 11 Wochen bei der Amtsübernahme sein Ministerium zum „Ministerium für Zusammenhalt“ ernannt hat, überwältigt.

Tausende sind ehrenamtlich tätig - alleine die Caritas verzeichnet über 2.500 neue Freiwillige österreichweit -, in der Volkshilfe sind Ehrenamtliche in der Unterstützung der Ärmsten engagiert, über 1.400 ehemalige Zivildiener haben sich bis dato zum freiwilligen Dienst gemeldet, AbsolventInnen des Freiwilligen Sozialjahres sind wieder tätig. Team Österreich verzeichnet über 56.000 registrierte Mitglieder, alleine in den vergangenen 3 Tagen haben sich über 3.000 hilfsbereite Menschen neu registriert. Tausende Menschen in Österreich sind aktiv in der Nachbarschaftshilfe und hunderte Projekte im ganzen Land sind entstanden, um den besonders schutzbedürftigen Gruppen zu helfen, österreichische – klein- und mittelständische Unternehmen und Organisationen – zu unterstützen oder einfach auch Raum für Austausch und Dialog zu bieten. Und täglich werden es mehr. Kreative und innovative Projekte, die vor allem auf digitale Plattformlösungen setzen und so soziale Interaktion und Unterstützung fördern.

Anschober: „Mein Dank gilt allen Menschen in Österreich, die in Zeiten der Coronakrise ihren wertvollen Beitrag leisten. Die gelebte Hilfsbereitschaft, Mitmenschlichkeit und Solidarität zeigen uns, wie wir als Gesellschaft wirklich sind. Wir sind verbunden und füreinander da, wenn auch mit der notwendigen Distanz. Gemeinsam schaffen wir das.“

Zwtl.: Übersicht für Freiwilliges Engagement und Nachbarschaftsinitiativen

Eine Übersicht über Nachbarschaftsinitiativen und zivilgesellschaftliche Hilfsprojekte bietet die zentrale Website für Freiwilligenengagement unter http://www.freiwilligenweb.at/de/node/4625.

Initiativen der Nachbarschaftshilfe oder lose Zusammenschlüsse können jederzeit unter http://www.freiwilligenweb.at/de/service/kontakt ihre Angebote, ihre Website oder ihren Webkontakt übermitteln. Diese werden in eine Liste der bestehenden Angebote aufgenommen, verlinkt und auf http://www.freiwilligenweb.at veröffentlicht.

Team Österreich: https://www.teamoesterreich.at

2007 von Hitradio Ö3 und dem Österreichischen Roten Kreuz gegründet – als flexible Plattform der Nachbarschaftshilfe ohne dauerhafte Verpflichtungen. Ziel war und ist es, die in Krisensituationen stets vorhandene spontane Hilfsbereitschaft der Menschen zielgerichtet einsetzbar zu machen. Das bewährt sich in der akuten Krisensituation.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Adrian Hinterreither, Bakk
Pressereferent
+43-1-71100-862480
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001