Bis zu 376.000 sahen exklusive ORF-Fernsehfassung von Christoph Waltz‘ „Fidelio“-Neuinszenierung

Wien (OTS) - Im Rahmen des Beethoven-Jahres ermöglichte die Kooperation der Vereinigten Bühnen Wien, UNITEL und ORF gestern, am Freitag, dem 20. März 2020, einen ganz besonderen Kulturgenuss: die exklusive ORF-Fernsehfassung von Christoph Waltz‘ Neuinszenierung von „Fidelio“ aus dem Theater an der Wien. Die Premiere und Publikumsaufführungen der vielfach erwarteten dritten Operninszenierung des Oscar-Preisträgers mussten bekanntlich Corona-bedingt entfallen, und so ermöglichte der Zusammenschluss der Kulturpartner, dass der ORF vergangene Woche die Proben ohne Publikum und unter Einhaltung der damals von der Regierung erlassenen Sicherheitsvorkehrungen aufzeichnete. Im Schnitt 195.000 Kulturbegeisterte folgten gestern via ORF 2 der Einladung zu diesem außergewöhnlichen Kulturgenuss unter der TV-Regie von Felix Breisach (Marktanteil 11 Prozent). Der Spitzenwert der Übertragung lag bei 376.000 Zuseherinnen und Zusehern. Die Wiener Symphoniker spielten unter der musikalischen Leitung von Manfred Honeck. In den Partien von Florestan und Leonore waren Eric Cutler und Nicole Chevalier zu erleben. Weiters sang der Arnold Schoenberg Chor. Das Bühnenbild stammt vom amerikanisch-deutschen Architekturbüro Barkow Leibinger.

„Fidelio“ wird auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) österreichweit für sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand bereitgestellt. Zudem ist die Aufzeichnung via fidelio (www.myfidelio.at), der Klassikplattform von ORF und UNITEL, zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002