NEOS zu Corona: Alles tun, damit so viel getestet werden kann, wie möglich

Gerald Loacker: „Durch massives Ausrollen der Test kann zielgerichteter reagiert werden und so die Ausbreitung effektiver gebremst werden.“

Wien (OTS) - „Testing, testing, testing“, diesen Appell der WHO unterstreicht NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker anlässlich der Entwicklung der Fallzahlen. „Die Anzahl der Corona-Test muss massiv erhöht werden. Nur so kann man gezielt auf Entwicklungen reagieren, die Ausbreitung verlangsamen und das Gesundheitssystem vor der Überlastung bewahren. Hier muss alles getan werden, dass möglichst viele Personen getestet werden.“
Loacker verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass damit auch die Dauer der Maßnahmen womöglich reduziert werden kann: „Wenn wir mit genauen Daten zielgerichtet gefährdete und betroffene Menschen betreuen, wie es Südkorea geschafft hat, können wir Infektionen und menschliches Leid verhindern und auch dafür sorgen, dass wir als Gesellschaft wieder schneller in die Normalität zurückfinden. Damit können auch Arbeitsplätze gerettet werden. Wenn die Wirtschaft rascher wieder anlaufen kann, können kleine Betriebe sich eher wieder erholen und jene, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freigeben mussten, können diese wieder einstellen.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003