Keine personenbezogenen Daten im Corona-Dashboard des Gesundheitsministeriums

Rückschluss anhand dieser Daten auf eine einzelne Person ist nicht möglich

Wien (OTS/BMSGPK) - Gestern hat das Gesundheitsministerium die URL https://info.gesundheitsministerium.gv.at/ zum Corona-Informations-Dashboard bekannt gegeben. Mehrere Medien haben darüber berichtet, was binnen kurzer Zeit zu massiven Zugriffszahlen führte. Es kam dabei kurzfristig zu Engpässen der Datenverbindungen zum Server, das führte zu langen Ladezeiten bzw. auch dazu, dass die Seite teilweise nicht erreichbar war. Es wurde daher zur Entlastung der Server und Datenleitungen auf eine einfachere Version der Darstellung umgestellt, wo lediglich statische Daten online gestellt werden. Im Laufe des heutigen Tages wird die dynamische Version des Dashboards wieder zur Verfügung stehen.****

Das Dashboard beruht auf einer OpenSource Software, die die grafische Aufbereitung der Datenbank übernimmt. Die dahinterliegende Datenbank ist für Software-Expert/innen abrufbar – sie enthält aber keine personenbezogenen Daten, sondern lediglich die Grundlagen, die im Dashboard visualisiert werden. Ein Rückschluss anhand dieser Daten auf eine einzelne Person ist nicht möglich!

Das Gesundheitsministerium als oberste Gesundheitsbehörde stützt sich in der Erhebung der Fallzahlen ausschließlich auf gesundheitsbehördlich gemeldete bestätigte Fälle gemäß Epidemiegesetz. Diese werden über das epidemiologische Meldesystem (EMS) gesammelt und im Dashboard abgebildet. Dies bedeutet, dass valide gesundheitsbehördlich gesicherte Daten ausschließlich aus diesem System generiert werden können. Die Eingabe ins EMS erfolgt durch Labors und Bezirksverwaltungsbehörden. Zusätzlich erfolgt eine kontinuierliche Qualitätsprüfung durch die AGES im Auftrag des Gesundheitsministeriums. Das bedingt in der derzeitigen Situation mitunter eine Zeitverzögerung.

Alle anderen immer wieder kursierenden Zahlen sind auf mündliche Abfragen unterschiedlicher Stellen zurückzuführen und stellen eine nicht-validierte Zusammenführung verschiedener Datenquellen dar. Ausschließlich die Daten des Gesundheitsministeriums sind behördlich validiert und daher epidemiologisch aussagekräftig. Wir hoffen damit auch einen Beitrag zur Eindämmung der Gerüchteküche an kursierenden Zahlen aus unterschiedlichsten Quellen zu leisten.

Todeszahlen werden im Dashboard nicht abgebildet, da zwischen der medialen Bekanntgabe eines „Corona-Toten-Verdachts“ und der tatsächlichen Validierung mitunter mehrere Tage vergehen können.

Hintergrund Dashboard

Wir spiegeln ca. stündlich einen Auszug der Echt-Datenbank auf ein robusteres System für die Außenzugriffe. Dort sind die jeweils (+/- 1 Stunde) aktuell erfassten Zahlen abrufbar. Die Daten in diesem Datenbank-Auszug sind ausnahmslos anonymisiert.

Veröffentlich werden:

  • Anzahl Erkrankungen ö-weit
  • Anzahl Patienten im KH / in ICU / milder Verlauf ö-weit
  • Bestätigte Todesfälle ö-weit
  • Geschlechterverteilung ö-weit
  • Positive Testungen je Bezirk (auch mit Ö-Karte)

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Mag.a (FH) Katharina Häckel-Schinkinger, MBA
Pressereferentin
+43-1-71100-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001