5G im Kampf gegen COVID-19: Huawei und Deloitte kooperieren

Wien/Shanghai (OTS) - Die beiden Unternehmen haben Fallbeispiele analysiert und präsentieren Lösungsansätze zur Verbesserung von öffentlichen Gesundheitssystemen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die 5G-Technologie.

Huawei und Deloitte haben gemeinsam das Whitepaper „Combating COVID-19 with 5G: Opportunities to improve public health systems" veröffentlicht. Es analysiert Beispiele für die Kontrolle und Behandlung von COVID-19 in China, um den Datenbedarf verschiedener Interessensgruppen bei größeren öffentlichen Notfällen zu ermitteln. Erörtert wird außerdem, wie die Schlüsselfähigkeiten des 5G-Netzes (zum Beispiel die hohe Bandbreite und geringe Latenz) die Wirksamkeit der Pandemievorbeugung und -behandlung verbessern und die digitale Transformation von Gesundheitssystemen bei öffentlichen Notständen in Zukunft vorantreiben können.

Das Whitepaper weist darauf hin, dass die Effizienz von Kommunikation und Datenaustausch aufgrund der weitläufigen Landschaft, der hochmobilen Bevölkerung und ihres komplexen Bedarfs an Ressourcen noch wichtiger für Betroffene sowie für die Kontrolle des Ausbruchs werden.

Vorteile für Gesundheitssysteme

Auf Basis der Analyse typischer Anwendungen wie 5G+ Wärmebildtechnik, 5G Smart Ambulances mit 4K-HD-Überwachung und 5G-Fernberatungsplattformen für medizinische Konsultationen weist das Whitepaper darauf hin, dass die hohe Geschwindigkeit und niedrige Latenz der 5G-Technologie die Herausforderungen der Datenübertragung während einer Epidemie bewältigen. Zudem eröffnen sich Möglichkeiten für neue Ideen und neue Behandlungsmethoden. Das Gesundheitssystem profitiert von verbesserten Reaktionszeiten, Patientenüberwachung, Datenerfassung und -analyse, Fernzusammenarbeit und Ressourcenzuweisung. Auch der Aufbau einer digitalisierten, informationsbasierten, innovativen öffentlichen Großrettungsplattform wird so in Zukunft möglich.

Gesundheitsbereich als Vorreiter

5G-Anwendungen, die bei der Seuchenbekämpfung eingesetzt werden, könnten auch die Entwicklung eines effizienteren Modells für ein intelligentes Stadtmanagement (Smart City) vorantreiben. Die 5G-Datenübertragungsfähigkeit kann in verschiedenen Bereichen des Stadtplanungsmanagements eingesetzt werden: Verkehrsplanung, intelligente öffentliche Sicherheit und intelligenter Umweltschutz etc. Der Erfolg von 5G-Anwendungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit könnte auch Unternehmen in anderen Sektoren dazu inspirieren, 5G zu nutzen und neue Anwendungen der Technologie zu erforschen.

Das Whitepaper können Sie hier einsehen.


Über Huawei
Huawei Technologies (https://www.huawei.com) ist führender Hersteller von Telekommunikationslösungen. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens werden in über 170 Ländern eingesetzt und von 45 der 50 größten Netzbetreiber weltweit sowie von einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. Huawei verfügt über eine umfassende Expertise in Festnetz-, Mobilfunk- und IP-Technologien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst mobile Produkte, Produkte für Vermittlungstechnik, Netzwerkprodukte, Software-Anwendungen sowie Endgeräte. Huawei erzielte 2019 einen geschätzten Umsatz von 120,9 Milliarden US-Dollar. Damit wurde ein Plus von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht. Huawei beschäftigt rund 194.000 Mitarbeiter/innen weltweit, von denen mehr als 45 Prozent im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind. Seit 2007 ist Huawei in Österreich mit einem Standort in Wien vertreten und beschäftigt in Österreich 100 Mitarbeiter/innen.

Rückfragen & Kontakt:

Huawei Technologies Austria
Feiyun Chen
Public Affairs and Communications
M: +43 676 9696 072
E: feiyun.chen@huawei.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001