COVID 19: Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren starten Besorgungsdienst und telefonische Gesprächsdienste

Nachbarschaftshilfe und Zusammenhalt in Krisenzeiten.

Wien (OTS) - Der Besorgungsdienst sichert älteren Menschen und gefährdeten Personen aus Risikogruppen die Versorgung mit Lebensmitteln und notwendigen Medikamenten, der telefonische Gesprächsdienst wirkt Vereinsamung entgegen und knüpft nachbarschaftliche Kontakte.

Was jetzt zählt ist rasche und unbürokratische Hilfe für Menschen, denen die derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens besondere Probleme bereiten. Die Hilfswerk Nachbarschaftszentren starten in Wien daher als Maßnahme einen Besorgungs- und telefonischen Gesprächsdienst.

Die zehn Nachbarschaftszentren nehmen Anfragen für den Besorgungsdienst telefonisch entgegen. Helfer/innen erledigen in Notfällen notwendige Einkäufe von Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln sowie die Abholung von Medikamenten. Auf der Webpage www.nachbarschaftszentren.at sind die Zeiten der telefonischen Erreichbarkeit abrufbar. Der Besorgungsdienst wird NICHT für Menschen mit bestätigter Infektion oder mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus angeboten.

Die Isolation alleinstehender Menschen kann zu Einsamkeit führen und Unsicherheiten auslösen. Die zehn Nachbarschaftszentren organisieren daher neben Besorgungsdiensten auch telefonische Gesprächsdienste für Personen, die niemanden zum Reden haben und eine Ansprechperson suchen.

Mit dem Besorgungsdienst und dem telefonischen Gesprächsdienst leisten die Zentren einen Beitrag, nachbarschaftliche Kontakte herzustellen und aufrecht zu erhalten sowie Personen aus der Risikogruppe bei der Bewältigung des Alltags zu unterstützen.“, betont Mag. Eva Bertalan, Leiterin des Nachbarschaftszentrums 17 – Hernals.

Die Nachbarschaftszentren, die von der Stadt Wien gefördert werden, haben als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus vorerst bis 13. April 2020 geschlossen. Die Gruppen, Workshops und Veranstaltungen sind in diesem Zeitraum abgesagt.

Information zum Besorgungs- und Telefonbesuchsdienst:

Die zehn Standorte

Nachbarschaftszentrum 2 - Leopoldstadt
01 512 36 61 - 3200
nz2@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 3 - Landstraße
01 512 36 61 - 3260
nz3@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 6 - Mariahilf
01 512 36 61 - 3312
nz6@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 7 - Neubau
01 512 36 61 - 3360
nz7@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 8 - Josefstadt
01 512 36 61 – 3400
nz8@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 12 - Meidling
01 512 36 61 - 3450
nz12@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 15 - Rudolfsheim-Fünfhaus
01 512 36 61 - 3500
nz15@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 16 - Ottakring
01 512 36 61 – 3550
nz16@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 17 - Hernals
01 512 36 61 - 3600
nz17@wiener.hilfswerk.at

Nachbarschaftszentrum 22 - Donaustadt
01 512 36 61 - 3650
nz22@wiener.hilfswerk.at


Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren
Mehr als 220.000 Personen besuchten 2018 die zehn Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentren. Seit fast 40 Jahren sind diese Einrichtungen Orte der Begegnung für Menschen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und sozialer Schichten. Mit 60 hauptamtlichen und mehr als 1.100 freiwilligen Mitarbeiter*innen sind die Hilfswerk Nachbarschaftszentren überparteilich und überreligiös. Respekt, Akzeptanz, Gleichberechtigung und Teilhabe sind ihre Grundsätze. Die Stadt Wien fördert die Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige und mildtätige Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung, in der Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, Wohnungslosenhilfe, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung u.v.m.) rund 720 hauptamtliche und mehr als 1.600 freiwillige sowie ehrenamtliche Mitarbeiter/innen beschäftigt.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Philipp Asamer / Nachbarschaftszentren Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 3004
E: philipp.asamer@wiener.hilfswerk.at / W: www.nachbarschaftszentren.at
f: www.facebook.com/Nachbarschaftszentren.Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001