Berufsschulschließungen: AK rät betroffenen Berufsschülern, telefonisch Kontakt mit ihrem Arbeitgeber aufzunehmen

Linz (OTS) - Ab Montag werden auch sämtliche Berufsschulen in Österreich geschlossen sein. Für die betroffenen Lehrlinge ist es wichtig, zu wissen, dass sie grundsätzlich nicht zu Hause bleiben können, sondern in den Ausbildungsbetrieb müssen. „Zuvor sollte aber die Situation im Betrieb abgeklärt werden. Die Berufsschüler oder ihre Eltern sollten rechtzeitig vor Dienstbeginn telefonisch mit dem Arbeitgeber Kontakt aufzunehmen“, rät AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, „denn dieser kann auch auf eine Anwesenheit der Berufsschüler im Betrieb verzichten“.

Sollte eine Anwesenheit im Betrieb nötig sein, muss der Arbeitgeber den Lehrlingen dort jedenfalls die nötige Zeit für die Berufsschulaufgaben und E-Learning zur Verfügung stellen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Walter Sturm
+43 (0)50/6906-2192
walter.sturm@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002