Erneut hohe Schadenssumme bei Trickbetrug „Falsche Polizisten“

Vorfallszeit: 12.03.2020, 10:00 Uhr, Vorfallsort: Wien - Döbling

Wien (OTS) - Gestern bekam eine 75-jährige Frau einen Anruf, bei dem sich eine Person als Polizist einer nahegelegenen Polizeiinspektion ausgab. Der Betrüger täuschte vor, dass ein Einbruch bevorstehen würde und dass die Polizei bei vorhandenen Wertgegenständen Fingerabdrücke nehmen müsste. Während des Telefongesprächs kam ein Komplize zu der Wohnung des Opfers und begleitete die Frau zu einer Bank, wo sie Gold aus einem Schließfach entnahm und schließlich dem Betrüger übergab. Dieser flüchtete danach vom Vorfallsort. Das LKA Wien ermittelt gegen unbekantne Täterschaft, die Schadenssumme liegt im sechsstelligen Bereich.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Paul Eidenberger
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001