Vorübergehende Unterbrechung öffentlicher buddhistischer Veranstaltungen

Anläßlich der Vereinbarung der staatlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften mit der Bundesregierung

Wien (OTS) - Liebe Schwestern und Brüder im Dharma,

bei einem heute Mittag kurzfristig einberufenen Krisengipfel im Bundeskanzleramt kamen alle staatlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften überein, per sofort alle spirituellen Veranstaltungen und Feiern auszusetzen. Diese Vereinbarung gilt für die nächsten Wochen und wird entsprechend der Entwicklung der aktuellen Corona-Pandemie valorisiert werden.

Auf Grund dieser Vereinbarung, die auch von der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft voll mitgetragen wurde, bitten wir euch, alle laufenden regelmäßigen Tempel- und Meditationsveranstaltungen, bis zu neuen Beschlüssen, nicht mehr durchzuführen. Damit ist unsere letzte Mitteilung, über den Regierungsbeschluss mit dem Verbot von Veranstaltungen von mehr als 100 Teilnehmern in-door und mehr als 500 Teilnehmern out-door überholt, da wir jetzt eben übereingekommen sind, unabhängig von der Teilnehmerzahl, unsere Veranstaltungen vorübergehend einzustellen.

Wir bitten euch, das im Sinne von Mitgefühl und Solidarität, möglichst umfassend umzusetzen und innerhalb unserer Gemeinschaft ausreichend zu kommunizieren. Wir denken, es ist gerade aus buddhistischer Perspektive wichtig, alles beizutragen, um die befürchtete sprunghafte Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, weil eben sonst Gefahr droht, dass unser Gesundheitssystem rasch an die Grenzen seiner Kapazität stoßen kann.

Zugleich gilt es in Eigenverantwortung und Mitgefühl alles zu tun, um jene Menschen unter uns zu schützen, die auf Grund von Alter und bestehenden Krankheiten besonders bedroht und gefährdet sind. Hier können und müssen wir durch diese Einschränkungen aktiv Mitgefühl üben.

Mögen alle Wesen wohlauf und glücklich sein, mögen wir dieser aktuellen Herausforderung mit Weisheit und Gleichmut begegnen. Wir sind überzeugt, dass in dieser Herausforderung auch großes Potential für heilsame Entwicklungen steckt.

Danke für eure Mitarbeit und euer Verständnis und natürlich steht unser Sekretariat jederzeit für Rückfragen zur Verfügung,

in Verbundenheit

Präsident Gerhard Weissgrab und Generalsekretär Heinz Vettermann

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft (ÖBR)
Tel.: 0043 1 512 37 19
office@buddhismus-austria.at
www.buddhismus-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRG0001