Oö. Volksblatt: "Folgerichtig" (von Christian HAUBNER)

Ausgabe vom 12. März 2020

Linz (OTS) - Es war vor vornherein klar, dass die ersten, am Dienstag verkündeten Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus nicht die letzten bleiben werden. Dass man nun die Schließung der Schulen anordnet, war daher zu erwarten – und es ist nur folgerichtig.
Denn eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Daher würde man fahrlässige Risiken eingehen, wenn man nach dem Schließen der Universitäten und Fachhochschulen den großen Bereich der Schulen und Kindergärten unberücksichtigt lassen würde. Schließlich ist das bislang wirksamste Mittel der Vorbeugung eine Reduktion der Sozialkontakte. Nur dadurch kann die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden.
Mit den „großen“ Maßnahmen, die auf Regierungsebene getroffen werden, ist es daher nicht getan. Es ist vielmehr jede und jeder gefordert, verantwortungsbewusst das Verhalten in die jetzt notwendige Richtung zu ändern. Salopp formuliert: Es nützt nichts, Veranstaltungen im großen Stil abzusagen, wenn sich gleichzeitig viele in größeren Gruppen bei privaten Feiern die Nacht um die Ohren schlagen. Daher gilt es jetzt, Vernunft walten zu lassen:
Unser Umfeld, unsere Mitmenschen, unsere Verwandten und Freunde müssen uns das wert sein.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001