Haushaltsenergie legt im Jänner 2020 um 1,5 % zu

Im Jahresvergleich liegt der Österreichische Energiepreisindex um 3,5 % höher // Strompreise steigen zum Jahreswechsel um 4,5 %

Wien (OTS) - „Nach drei Monaten mit nahezu keiner Veränderung legt der Energiepreisindex im Jänner gegenüber dem Vormonat um 1,5 % zu. Im Vergleich zu Jänner 2019 zeigt sich sogar ein Plus von 3,5 %“, erläutert Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur, die aktuelle Entwicklung der Preise für Haushaltsenergie.
Der Anstieg des Energiepreisindex (EPI) ist vor allem auf höhere Strompreise zurückzuführen. Diese zogen zum Jahreswechsel um 4,5 % an. Dazu hat auch der Anstieg der Netzentgelte beigetragen. Im Durchschnitt lag dieser bei 2,4 %, wobei deutliche regionale Unterschiede zu beobachten sind.
„Langfristig betrachtet relativiert sich diese Preissteigerung jedoch. Im Vergleich 2009–2019 sind die Preise für Strom um 7 % gestiegen und lagen damit deutlich unter der allgemeinen Preissteigerung (VPI) von 20 %“, so Traupmann.

Hier finden Sie folgende Grafik: Längjähriger Verlgeich EPI, VPI und Strompreise.

„Bei Kosten und Konditionen gibt es beachtliche Unterschiede zwischen den Anbietern und Angeboten. Der Preis ist nicht der einzige Aspekt. Um die Klimaziele zu erreichen, gilt es auch beim Strom auf unerschöpfliche Energie aus Wasser, Sonne, Wind und Wald zu setzen. Wer diesen nachhaltigen Strom aus Österreich kaufen möchte, muss genau auf die entsprechenden Zertifikate achten, etwa auf das Österreichische Umweltzeichen“, sagt Traupmann. Weitere Informationen gibt der Überblick der heimischen Ökostrom-Lieferanten.

Hier finden Sie eine Tabelle mit den Entwicklungen der Energieträger im Monats- und Jahresvergleich.

Weitere Informationen und die Preisentwicklung der unterschiedlichen Energieträger Mineralöl (Superbenzin, Diesel), leitungsgebundene Energieträger (Strom, Gas, Fernwärme) und feste Brennstoffe (Brennholz und Pellets) im Detail finden Sie hier, diese Webseite bietet interaktive Grafiken.

Hier finden Sie ein kurzes Video zum aktuellen Energiepreisindex. Wir freuen uns, wenn Sie dieses in die redaktionelle Berichterstattung einbinden.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001