FibroGenesis reicht Patent für den Einsatz seiner Fibroblasten-Zelltherapie bei durch das Coronavirus (COVID-19) verursachten ARDS

Houston (ots/PRNewswire) - FibroGenesis, ein texanisches Unternehmen im Bereich der regenerativen Medizin, das sich auf Geweberegeneration und die Aufhebung von chronischen Erkrankungen unter Verwendung von Fibroblasten aus menschlichem Dermalgewebe (Human Dermal Fibroblasts, HDFs) spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass es ein United States Provisional Patent (Nummer 62/986.339) unter dem Namen "Fibroblast and TLR Activated Fibroblast Treatment of Viral Induced Acute Respiratory Distress Syndrome" (Behandlung des viral verursachten akuten Lungenversagens mit Fibroblasten und TLR-aktivierten Fibroblasten) eingereicht hat.

Die Patentansprüche umfassen den Einsatz von Therapien mit universellen Spenderzellen für die Behandlung des akuten Lungenversagens (Acute Respiratory Distress Syndrome, ARDS), das eine der wichtigsten Ursachen für die mit dem Coronavirus in Verbindung gebrachten Todesfälle ist. Mit der Veröffentlichung soll ungedeckter Bedarf angegangen werden, indem ein neuartiger therapeutischer Wirkstoff für die Behandlung von ARDS unter Verwendung von Fibroblasten als Toll-like-Rezeptoren bereitgestellt wird, über den Fibroblasten zur Befeuchtung von ARDS aktiviert werden. Gleichzeitig werden Faktoren, wie etwa Interferone, zur Stimulierung der antiviralen Immunabwehr hervorgebracht.

"Wir kannten die regenerativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Fibroblasten schon vorher, aber unsere Wissenschaftler entdecken immer mehr weitere Vorteile dieser 'Super-Zellen'", so Tom Ichim, Ph.D., Chief Scientific Officer von FibroGenesis. "Bei der mit COVID-19 in Zusammenhang gebrachten Sterblichkeit dreht es sich zumeist um ARDS und wir finden gerade überzeugende Hinweise auf die mögliche Behandlung dieser tödlich verlaufenden Erkrankung mithilfe von Fibroblasten. Wir konnten nachweisen, dass unsere Zellen über die Fähigkeit verfügen, Interferone zu produzieren. Eventuell bekommen unsere Zellen nicht nur die Fähigkeit, ARDS zu unterdrücken, sondern die Zellen könnten ebenso eine direkte antivirale Wirkung erhalten."

"Da unser klinisches Wissen über Fibroblasten immer größer wird, finden wir derzeit auch immer mehr über ihre positiven therapeutischen Eigenschaften für ein breites Spektrum von chronischen Erkrankungen heraus", sagte Pete O'Heeron, Chief Executive Officer von FibroGenesis. "Die Entdeckungen im Zusammenhang mit Fibroblasten können möglicherweise zur Behandlung der wichtigsten Todesursache durch COVID-19-Infektionen beitragen, was uns anspornt, die klinischen Tests weiter auszudehnen, die für eine Bewertung der positiven Eigenschaften benötigt werden."

Informationen zum durch COVID-19 verursachtes ARDS

Das Acute Respiratory Distress Syndrome (ARDS) ist eine Form des schweren akuten Lungenversagens, das sämtliche oder fast alle Bereiche beider Lungenflügel betrifft und bei Virusinfektionen, zu denen auch COVID-19 gehört, zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Wenn ältere Patienten mit Begleiterkrankungen, wie Diabetes, Asthma oder Herzerkrankungen, davon betroffen sind, kann das zu einer hohen Sterberate führen.

ARDS ist eine ernsthafte Erkrankung, die mit einer hohen Sterblichkeit in Verbindung gebracht wird. In den Vereinigten Staaten sind jedes Jahr rund 200.000 davon betroffen und es werden jährlich rund 75.000 Todesfälle darauf zurückgeführt. Es wurde bereits eine Reihe von klinischen Studien zu Behandlungen von ARDS durchgeführt und bis heute konnte für keine eine hohe Wirksamkeit nachgewiesen werden. Aus diesem Grund besteht ein großer Bedarf an neuen, wirksameren Behandlungen.

Bekannt ist, dass ARDS häufig mit einer Ansammlung von Flüssigkeit in den Lungen einhergeht. Wenn dies der Fall ist, füllen sich die elastischen Lungenbläschen (Alveolen) in den Lungen mit Flüssigkeit und die Funktionsfähigkeit der Alveolen ist eingeschränkt. Das führt dazu, dass weniger Sauerstoff in den Blutkreislauf gelangt, wodurch den Organen der für ihre Funktions- und Lebensfähigkeit benötigte Sauerstoff entzogen wird. Nach einer Verletzung oder Infektion entwickelt sich eine schwere Atemnot, das wichtigste Symptom bei ARDS, normalerweise innerhalb weniger Stunden bis zu wenigen Tagen.

Derzeit gibt es keine wirksamen pharmakologischen Therapieansätze für die Behandlung oder die Vorbeugung von ARDS. Während die Hemmung der Fibrinbildung Verletzungen bei einigen präklinischen Modellen von ARDS abmildern konnte, bringen Therapien zur Hemmung der Blutgerinnung bei Menschen keine Milderung bei ARDS und könnten sogar zu einer höheren Sterblichkeitsrate führen. Protektive Beatmungsstrategien sind nach wie vor der wichtigste Grundpfeiler unter den verfügbaren Behandlungsoptionen. Aufgrund der erheblichen Erkrankungs- und Sterblichkeitsraten im Zusammenhang mit ARDS und des Mangels an effektiven Behandlungsoptionen werden neue therapeutische Wirkstoffe für die Behandlung von ARDS und neue Behandlungsmethoden für ARDS benötigt.

Informationen zu FibroGenesis

FibroGenesis, das seinen Sitz in Houston, Texas, hat, ist ein Unternehmen im Bereich der regenerativen Medizin, das derzeit eine innovative Lösung für die Behandlung chronischer Erkrankungen mithilfe von Fibroblasten aus menschlichem Dermalgewebe entwickelt. Aktuell hält FibroGenesis die Rechte auf 184 US-amerikanische und internationale Patente bzw. anhängige Patente für eine Vielzahl klinischer Behandlungspfade, wie bei der Bandscheibendegeneration, Multipler Sklerose, Parkinson, Chronisch Traumatischer Enzephalopathie, Krebs, Diabetes, Leberversagen und Herzinsuffizienz. FibroGenesis wird vollständig von Angel Investors finanziert und steht exemplarisch für die nächste Generation beim medizinischen Fortschritt in der Zelltherapie.

Besuchen Sie www.Fibro-Genesis.com.

Logo - https://mma.prnewswire.com/me dia/1121989/FibroGenesis_Logo.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Klinischer Kontakt: info@Fibro-Genesis.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0014