Zweistelliges Rentabilitätswachstum von Natura &Co im vierten Quartal

São Paulo (ots/PRNewswire) - Natura &Co hat im vierten Quartal 2019 einmal mehr überzeugende Performance berichtet, mit Umsatzwachstum aller drei Marken Natura, The Body Shop und Aesop und einer Steigerung des bereinigten EBITDA um 12,2 %.

Wachstum aller Marken in einem Jahr, das durch den Erwerb von Avon Products Inc. gekennzeichnet war

Die Performance im vierten Quartal schließt ein weiteres Jahr der Veränderung für Natura &Co ab, in welchem es im Mai 2019 den Erwerb von Avon Products Inc. bekannt gab. Dies bedeutete die Formierung der viertgrößten reinen Beauty-Group der Welt und eines führenden Unternehmens im Bereich Direkvertrieb mit einem Portfolio berühmter Marken. Die Transaktion wurde am 3. Januar 2020 offiziell abgeschlossen.

Der konsolidierte Nettoumsatz von Natura &Co erreichte im vierten Quartal 4,7 Milliarden brasilianische Real, eine Steigerung von 7,3 % auf bereinigter Basis und eine Steigerung von 6,1 % bei konstanten Wechselkursen. Der bereinigte EBITDA betrug 816,7 Millionen Real, eine überzeugende Steigerung von 12,2 %. Das zugrundeliegende Betriebsergebnis (Underlying Operating Income - UOI), das einmalige Posten ausschließt, stieg im vierten Quartal um sehr starke 18,2 %. Der Nettogewinn von 14,3 Millionen Real wurde durch Erwerbskosten und Steuern mit Bezug auf Avon beeinflusst, die in Verbindung mit der Gründung der Natura &Co Holding stehen.

Der konsolidierte Nettoumsatz des Gesamtjahres wuchs auf bereinigter Basis um 7,8 % und bei konstanten Wechselkursen um 7,0 % auf 14,4 Milliarden Real. Der bereinigte EBITDA stieg um 7,5 % auf 2,0 Milliarden Real und das UOI stieg um 5,7 %.

In diesem Quartal machten Natura &Co zudem neue Fortschritte bei der Nachhaltigkeit: Natura wurde zum ersten Beauty-Unternehmen Brasiliens, welches das Green Patent des Nationalen Institutes für geistiges Eigentum (INPI) erhielt. Dies geschah für die Nutzung von Restbeständen der brasilianischen Biodiversität als Ausgangsstoffe für die Produktion. The Body Shop erhielt derweil für sein Community Fair Trade Programm die Auszeichnung Plastics Innovation des Magazins Ethical Corporation.

Roberto Marques, leitender Vorsitzender von Natura &Co, sagte dazu: "2019 war für Natura &Co ein erneutes Jahr profitablen Wachstums und der Transformation, in dem wir weiterhin signifikante Fortschritte beim Aufbau einer zielgerichteten Gruppe mit mehreren Marken und Channels machten. Unsere Ergebnisse belegen weiterhin unsere Fähigkeit, eine stetig wachsende Zahl der Kunden bei bestimmten Preispunkten und Vertriebskanälen zu bedienen.

Natura konnte weiteres Wachstum und die Weiterentwicklung seines Modells des Relationship Selling und der Multichannel-Strategie berichten; The Body Shop hat seinen Plan der fortlaufenden Transformation weiter erfolgreich umgesetzt und die Marge ausgebaut; die Geschäftstätigkeit von Aesop hat sich im vierten Quartal deutlich belebt, was zu einem weiteren Jahr soliden, zweistelligen Wachstums führte.

Selbstverständlich wurde das Jahr 2019 von unserer Bekanntgabe des Erwerbs von Avon gekennzeichnet. Wir konnten dies kurz nach dem neuen Jahr erfolgreich und vor dem Plan liegend abschließen. Wir sehen weiterhin große Wachstumsmöglichkeiten und ein Potenzial, signifikante Synergien freizusetzen. Mit Avon bauen wir eine Gruppe, die noch mehr Engagement für positive soziale, wirtschaftliche und umwelttechnische Veränderungen zeigt und einer klareren Stimme für Zwecke, die uns wichtig sind. Wir machen uns gemeinsam auf den Weg, nicht nur das beste Beauty-Unternehmen der Welt zu bauen, sondern das beste Beauty-Unternehmen FÜR die Welt."

Der bereinigte Nettoumsatz der Marke Natura in Brasilien stieg im vierten Quartal um 3,0 %. Dies ist eine sehr starke Performance, da sie unter schwierigen Ausgangsbedingungen erzielt wurde. Die Produktivität pro Berater stieg im 13. aufeinanderfolgenden Quartal. Die digitale Plattform von Natura verfügt in Brasilien jetzt über mehr als 900.000 Nutzer und die Verkäufe im Internet wuchsen zweistellig. Lateinamerika verzeichnete ebenfalls ein Wachstum des Nettoumsatzes um 10,6 % in brasilianischen Real und noch stärkere 28,9 % bei konstanten Wechselkursen. Argentinien konnte trotz schwieriger Marktbedingungen eine überzeugende Performance verzeichnen und auch Mexiko und Kolumbien erreichten Wachstum. EBITDA und Marge stiegen im vierten Quartal in Brasilien und Lateinamerika. Im Gesamtjahr stieg der Absatz in Brasilien um 4,0 % und in Lateinamerika um 13,5 % (+23,9 % bei konstanten Wechselkursen).

The Body Shop macht bei seinem Transformationsplan weiter Fortschritte. Der Nettoumsatz stieg im vierten Quartal in Real um 6,7 %. Der Absatz in Großbritannien stieg um 5,4 %, was die Attraktivität der Marke auf ihrem größten Markt unterstreicht. Der bereinigte EBITDA stieg um 7,8 %, mit einer Steigerung der Marge von 20 Basispunkten. Für das Gesamtjahr stieg der Absatz um 6,3 % und der bereinigte EBITDA stieg um 15,5 %, mit einer Steigerung der Marge um 90 Basispunkte.

Aesop lieferte eine herausragende Performance. Der Umsatz in Real stieg um 25,78 % und 13,4 % bei konstanten Wechselkursen. Das Like-for-Like-Wachstum im Einzelhandel betrug im Quartal 7 % und Aesop eröffnete in diesem Zeitraum sieben neue Signature-Stores, was die Gesamtzahl auf 247 bringt. Der EBITDA wuchs im Quartal um 44,8 % mit einem Wachstum der Marge um 360 Basispunkte. Im Gesamtjahr wuchs der Absatz um 22,5 % in Real und 12,3 % bei konstanten Wechselkursen. Der EBITDA stieg um 40,0 %, bei einer Steigerung der Marge von 210 Basispunkten.

Das Verhältnis von Natura &Co bei Nettoverschuldung zu EBITDA betrug zum Jahresende 2,41, im Vergleich mit 2,71 im vierten Quartal 2018. Solider Cashflow half bei dieser Senkung. Die Gruppe ist dabei, ihr Ziel zu erreichen, die Verschuldung des Unternehmens bis zum Jahr 2021 zurück auf das Niveau vor dem Erwerb von The Body Shop (1,4) zu bringen.

Informationen zu Natura &Co

Natura &Co ist eine globale, zielgerichtete Multi-Channel-Kosmetikagruppe mit mehreren Marken, zu denen Avon, Natura, The Body Shop und Aesop gehören. Natura &Co hat 2018 Nettoumsätze von 13,4 Milliarden Real verzeichnet. Die vier Firmen der Gruppe engagieren sich dafür, positive wirtschaftliche, soziale und umwelttechnische Auswirkungen zu verursachen. Avon steht seit 130 Jahren für die Frau: Das Unternehmen liefert innovative Beauty-Produkte hoher Qualität, die hauptsächlich von Frauen an Frauen verkauft werden. Natura wurde 1969 gegründet und ist ein brasilianischer, international orientierter Konzern im Bereich Kosmetik und Körperpflege und führend im Direktvertrieb. The Body Shop wurde 1976 in Brighton (England) von Anita Roddick gegründet und ist eine globale Beauty-Marke, die auf unsere Welt positiven Einfluss nehmen möchte. Die australische Beauty-Marke Aesop wurde 1987 mit dem Ziel gegründet, eine Palette hochwertiger Produkte für Haut, Haar und Körper zu kreieren.

WARNUNG BEZÜGLICH PROGNOSEN

Aussagen in dieser Presseveröffentlichung (oder in Dokumenten, auf die hier Bezug genommen wird), die keine vorliegenden Fakten oder Informationen widergeben, können Prognosen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 sein. Solche Prognosen sind unter anderem Aussagen bezüglich: der geplanten Transaktion, in die Natura und Avon involviert sind; Überzeugungen bezüglich der Generierung von Wert als Konsequenz der geplanten Transaktion, in die Natura und Avon involviert sind; des erwarteten Zeitplans für den Abschluss der geplanten Transaktion; Nutzen und Synergien der geplanten Transaktion; künftiger Möglichkeiten für das kombinierte Unternehmen; sonstige Aussagen über künftige Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Finanzbedingungen oder Ergebnisse von Natura und Avon. Prognosen können an Begriffen wie "schätzen", "projizieren", "voraussagen", "planen", "glauben", "könnten", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen", "geplant", "potenziell", "können", "Erwartung", "werden", "würden" und Variationen dieser Begriffe sowie an ähnlichen Ausdrücken oder an der Verneinung dieser Begriffe erkannt werden. Prognosen basieren auf den Erwartungen und Überzeugungen von Natura und Avon in Bezug auf künftige Ereignisse und bringen Unsicherheiten und Risiken mit sich, aufgrund derer tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den derzeitigen Erwartungen abweichen können. Diese Faktoren sind schwer präzise vorauszusehen und liegen ggf. außerhalb der Kontrolle von Natura und Avon. Die in dieser Mitteilung enthaltenen Prognosen gelten nur zum Datum, zu dem sie getroffen wurden. Es könnten sich von Zeit zu Zeit neue Risiken und Ungewissheiten für Natura und Avon ergeben und es ist uns nicht möglich, diese Ereignisse oder deren mögliche Auswirkungen auf Natura und Avon vorherzusagen. Daraus folgt, dass man sich auf solche Prognosen nicht als Indikatoren künftiger Ereignisse verlassen darf. Natura und Avon sind nicht dazu verpflichtet, die Prognosen in der vorliegenden Mitteilung nach deren Veröffentlichungsdatum zu aktualisieren oder zu ändern, und werden dies auch nicht tun, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben. Angesichts dieser Risiken und Unwägbarkeiten sollten sich Investoren bewusst sein, dass die in Prognosen in dieser Pressemitteilung besprochenen Ergebnisse, Ereignisse und Entwicklungen eventuell nicht eintreten könnten. Ungewissheiten und Risiken, die die zukünftige Leistung von Natura und/oder Avon beeinflussen und dazu führen könnten, dass Ergebnisse von den in den Prognosen genannten abweichen, sind unter anderem: (a) dass die Parteien nicht in der Lage sind, die Transaktion abzuschließen oder die damit verbundenen Bedingungen zu erfüllen oder rechtzeitig zu erfüllen, zum Beispiel in Bezug auf den Erhalt der erforderlichen Zustimmung der Aktionäre und hinsichtlich der aufsichtsbehördlichen Genehmigungen, die für die Transaktion erforderlich sind; (b) dass die Parteien die Erwartungen hinsichtlich Zeitpunkt, Abschluss und buchhalterischer und steuerlicher Behandlung der Transaktion nicht erfüllen; (c) die Möglichkeit, dass erwartete Vorteile der vorgeschlagenen Transaktion nicht umgesetzt oder nicht zum erwarteten Zeitpunkt umgesetzt werden; (d) das Risiko, dass die Betriebsintegration zwischen Avon und Natura wesentlich länger dauert als erwartet oder mit höheren Kosten oder Schwierigkeiten verbunden ist als erwartet; (e) dass die beabsichtigte Transaktion aus irgendeinem Grund nicht abgeschlossen werden kann; (f) die Auswirkungen der Verlautbarung auf Kunden-/Repräsentantenbeziehungen und Betriebsergebnisse (darunter Schwierigkeiten bei der Aufrechterhaltung von Beziehungen mit Mitarbeitern und Kunden); (g) Verwässerung der Aktien, wenn Natura zusätzliche Stammaktien im Zusammenhang mit der Transaktion ausgibt; (h) dass der Abschluss der Transaktion kostspieliger als erwartet sein könnte, etwa aufgrund von unerwarteten Faktoren oder Ereignissen; (i) Verwendung der Zeit des Managements für transaktionsbezogene Fragen; (j) die Möglichkeit, dass die geplante buchhalterische und steuerliche Behandlung im Zuge der beabsichtigten Transaktion nicht umgesetzt werden kann; (k) jene Risiken, die in Abschnitt 4 des Referenzformulars von Natura für das Jahr 2018 (Version 15) angegeben wurden (das Formular wurde bei der Börsenaufsichtsbehörde in Brasilien am 24. April 2019 eingereicht); und (l) jene Risikofaktoren, die im Abschnitt 1A im letzten Avon-Jahresbericht auf Formular 10-K und in nachfolgenden Berichten auf Formular 10-Q sowie 8-K dargelegt wurden.

(Für Vergleichszwecke enthalten die Ergebnisse in dieser Pressemitteilung den neuen Buchhaltungsstandard IFRS 16 für Mietverträge nicht. Die berichteten Ergebnisse, darunter die Auswirkungen von IFRS 16, werden in den Finanzberichten des Unternehmens offengelegt. Berichtigte Ergebnisse schließen Auswirkungen aus, die als nicht wiederkehrend und nicht vergleichbar in den Analysezeiträumen gelten.)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010