„Der Mann, der vom Himmel fiel“ im Visier der „Soko Kitzbühel“

Neuer ORF-Krimi am 3. März in ORF 1

Wien (OTS) - „Der Mann, der vom Himmel fiel“ gibt Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger am Dienstag, dem 3. März 2020, so manches Rätsel auf, wenn es für die „Soko Kitzbühel“ um 20.15 Uhr in ORF 1 einen neuen Fall zu lösen gilt. Der Tote wurde erst vor Kurzem aus dem Gefängnis entlassen, doch das Leben in der neu gewonnenen Freiheit währte nicht lang. Als Vater des Toten stand Nikolaus Paryla in einer Episodenrolle vor der Kamera.

Mehr zum Inhalt

„Der Mann, der vom Himmel fiel“ (Dienstag, 3. März, 20.15 Uhr, ORF 1) Mit u. a. Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Veronika Polly, Andrea L’Arronge und Heinz Marecek sowie Nikolaus Paryla und Peter Mitterrutzner in Episodenrollen; Regie: Rainer Hackstock

Hannes (Heinz Marecek) und Gräfin Schönberg (Andrea L’Arronge) sind gerade auf dem Weg zu Hannes’ neuem Arbeitsplatz. Er soll Bruder Emmerich (Peter Mitterrutzner), den Einsiedler der Stadt Kitzbühel, auf dessen Hütte vertreten und sich um seine Gäste kümmern. Davor aber fällt Hannes und der Gräfin ein toter Mann direkt und wie vom Himmel herab vor die Füße. Das „Soko“-Team rückt an und identifiziert den Toten als Peter Schaller. Sein fragiler Vater Johann (Nikolaus Paryla) kann sich dessen Tod nicht erklären, doch Peter wurde erst vor Kurzem aus dem Gefängnis entlassen, nachdem er als Busfahrer betrunken einen Unfall verursacht hat. Dabei kamen mehrere Kinder ums Leben.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003