ORF-„Pressestunde“ - Krainer zu Blümel: Keinerlei Informationswert in einer Informationssendung

Wien (OTS/SK) - Angesichts der heutigen Worthülsen und Nicht-Aussagen von ÖVP-Finanzminister Blümel in der heutigen ORF-„Pressestunde“ fragt sich SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer, „ob es überhaupt Sinn hat, jemanden wie Blümel in die Pressestunde einzuladen. Die Pressestunde ist beim ORF als Informationssendung kategorisiert - von diesem Ziel war der heutige Auftritt des Finanzministers bedauerlicherweise meilenweit entfernt. Aufschlussreich war das nicht“, so Krainer am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Egal, ob es ums Budget ging, um die ökosoziale Steuerreform, um die Causa Casinos, das Thema Digitalsteuer, die finanzielle Situation der Justiz oder um Blümels Pläne für die Wien-Wahl und die Zeit danach: „Der Finanzminister blieb jede noch so hartnäckig erbetene Antwort schuldig. Frei nach Goethes ‚Da steh' ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor!‘ wurden die Zuseherinnen und Zuseher ratlos zurückgelassen“, so Krainer. Im Sinne der Quoten schlägt Krainer dem ORF vor, Sendungen wie diese als Satire um 3 oder 4 Uhr früh zu senden. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002