Rendi-Wagner/Deutsch zum 50. Jahrestag von Kreiskys historischem Wahlsieg: „Am 1. März 1970 begann die Modernisierung Österreichs“

SPÖ-Vorsitzende und SPÖ-Bundesgeschäftsführer würdigen Reformwerk Kreiskys: „In der Ära Kreisky wurden Grundsteine für ein modernes, soziales und weltoffenes Österreich gelegt“

Wien (OTS/SK) - Am 1. März jährt sich zum 50. Mal der historische Wahlsieg von Bruno Kreisky. Anlässlich dieses Jubiläums haben SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner und SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch heute, Samstag, „das herausragende Reformwerk des sozialdemokratischen Jahrhundertpolitikers“ gewürdigt. SPÖ-Vorsitzende Rendi-Wagner unterstrich, dass der 1. März 1970 nicht nur für die Sozialdemokratie, sondern auch für Österreich ein wichtiger Tag war. „Bei der Nationalratswahl am 1. März 1970 hat sich Bruno Kreisky durchgesetzt, die SPÖ wurde stärkste Kraft in Österreich. Dieser Wahlsieg markierte nicht nur den Beginn der Ära Kreisky, sondern war auch der Startschuss für umfassende sozialdemokratische Reformen, die Österreich bis heute prägen und von denen ganze Generationen profitiert haben“, betonte Rendi-Wagner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Deutsch unterstrich, dass Bruno Kreisky beides war, „ein großer Visionär und Gestalter. Bruno Kreisky hat Österreich wie kaum ein anderer Bundeskanzler geprägt. Durch alle Reformen Bruno Kreiskys zog sich ein roter Faden, nämlich die Verbesserung der Lebensumstände der Menschen. Kreisky hat das Wohl seiner Mitmenschen stets in den Mittelpunkt seines politischen Handelns gestellt. Exemplarisch für Kreiskys Reformen war etwa seine fortschrittliche Bildungspolitik, mit der er unzähligen Menschen den Weg zu mehr Chancen und besserer Bildung geöffnet hat“, erinnerte Deutsch an Meilensteine wie die Abschaffung der AHS-Aufnahmeprüfung und Studiengebühren, die Schülerfreifahrt, den Schulausbau und die Gratis-Schulbücher.

SPÖ-Bundesparteivorsitzende Rendi-Wagner machte deutlich, dass „das Österreich von Bruno Kreisky ein Österreich des Zusammenhalts war. Bruno Kreisky hat Österreich dadurch stark gemacht, dass er alle in Österreich stärker gemacht hat. Dieses Österreich des Zusammenhalts ist ein zeitloses Vermächtnis Bruno Kreiskys, das es zu verteidigen gilt“, sagte Rendi-Wagner. Die SPÖ-Vorsitzende betonte auch, dass Kreisky mit seinen Reformen, ob in der Sozial- und Beschäftigungspolitik, in der Frauen- und Justizpolitik oder im Familienrecht „unschätzbar wichtige Verbesserungen für die Menschen erreicht hat, die vielen heute als Selbstverständlichkeit gelten. Was Bruno Kreisky und seinen sozialdemokratischen MitstreiterInnen gelungen ist, war aber alles andere als selbstverständlich, sondern epochal und Ergebnis konsequenter sozialdemokratischer Politik für die Menschen“, sagte Rendi-Wagner, die betonte, dass „in der Ära Kreisky die Grundsteine für ein modernes, soziales und weltoffenes Österreich gelegt wurden“. (Schluss) mb/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001