Nationalrat – Kucher: „Wir müssen Information und Koordination verbessern“

SPÖ fordert nationalen Krisenkoordinator und Informationskampagne für BürgerInnen

Wien (OTS/SK) - In der Nationalratsdebatte zum Aktionsplan gegen das Corona-Virus bestand SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher darauf, dass die Politik transparente Information garantiert. Daher brachte der SPÖ-Abgeordnete einen Entschließungsantrag ein, der die Bundesregierung dazu auffordert, sofort eine umfassende und verständliche Informationskampagne zu starten und einen nationalen Krisenkoordinator zu ernennen, der mit entsprechenden Kompetenzen ausgestattet werden muss. ****

Kucher übte Kritik an Kanzler Kurz und der ehemaligen Gesundheitsministerin Hartinger-Klein, die zuvor die Generaldirektion für die öffentliche Gesundheit zerschlagen haben, eine funktionierende Sektion, die die internationale Koordination übernommen hat. „Wir brauchen im Gesundheitsbereich eine zentrale Stelle und keinen Fleckerlteppich“, hielt der Abgeordnete dem entgegen. Unverständnis zeigte der SPÖ-Gesundheitssprecher für die Inszenierung seitens Minister Nehammer. Es gäbe keinen Grund zur Panik, man müsse „Information in den Vordergrund stellen“, so Kucher. (Schluss) bj/ar

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005