Rollentausch: Schweine im Bett – Menschen auf Vollspaltenboden

Am Mittwoch Vormittag dem 4. März protestieren Aktivist_innen des VGT gegen die Haltung von Schweinen ohne Stroh auf Vollspaltenboden.

Wien (OTS) - Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN nimmt die kürzlich veröffentlichte
Anfragebeantwortung des Tierschutzministeriums als Anlass zum Protest
gegen die Vollspaltenbodenhaltung. Ein mit Spalten durchzogener
Betonboden ist niemals "physisch angenehm".

Immer noch müssen 60 % der Schweine in Österreich auf steinhartem
Vollspaltenboden dahinvegetieren. Nicht einmal Stroh wird ihnen
angeboten. Dieses würde die Spalten verkleben. Die Folge ist ein Leben
auf Betonboden, ständig dem Gestank der eigenen Exkremente ausgesetzt.

Wir Menschen hingegen verbringen praktisch jede Nacht in einem Bett und haben die Möglichkeit uns unter eine Decke zu kuscheln und weich zu liegen. Würden Sie mit einem Schwein tauschen und auf Betonboden
schlafen wollen?

Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN macht mit einer spannenden Aktion darauf
aufmerksam, was wir den Schweinen in Österreich zumuten. Dazu werden
die Rollen getauscht.

Rollentausch: Schweine im Bett – Menschen auf Vollspaltenboden

Es werden ein original Vollspaltenboden und ein Bett aufgebaut. Nur dieses Mal legen sich Schweine ins Bett und die Menschen müssen auf Vollspaltenboden liegen.

Datum: 04.03.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Mariahilfer Straße/Ecke Neubaugasse
1070 Wien, Österreich

Url: https://vgt.at/presse/news/2020/news20200226fg.php

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001