Wiener Hotellerie knackt 2019 Umsatz-Milliarde

Wien (OTS/RK) - Die Wiener Beherbergungsbetriebe erwirtschafteten im Jahr 2019 einen neuen Bestwert: Der Netto-Nächtigungsumsatz kletterte um 14,4% auf insgesamt 1,02 Milliarden Euro. Die Gästenächtigungen im Jänner 2020 sind um 11,1% auf 1,1 Millionen gestiegen. Trotz Coronavirus Covid-19 wurde im Jänner noch steigendes Aufkommen aus China verzeichnet.

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe stieg im Dezember um 16% auf 116.266.000 Euro, wobei sich alle 10 der umsatzstärksten Märkte positiv entwickelten: Deutschland, Österreich, die USA, Spanien und Frankreich verzeichneten zweistellige Wachstumsraten, Großbritannien, Italien, China, die Schweiz und Russland einstellige. Für das Gesamtjahr 2019 ergibt dies einen neuen Umsatzrekord von 1.021.872.000 Euro (+14,4%). Der Netto-Nächtigungsumsatz ist 2019 somit doppelt so stark gewachsen wie die Nächtigungen (+6,8% auf 17,6 Millionen).

Jänner: 1,1 Mio. Gästenächtigungen, Plus aus China

Die Nächtigungszahlen für Jänner 2020 liegen bereits vor: Mit 1.124.000 Übernachtungen registrierten Wiens Beherbergungsbetriebe um 11,1% mehr als im Vergleichsmonat 2019. Bis auf Österreich, das auf dem Niveau des Vorjahresmonats blieb, brachten Wiens nächtigungsstärkste Herkunftsmärkte des heurigen Jänners ein Plus: Russland, USA, Großbritannien, Spanien, Frankreich und die Ukraine wuchsen einstellig, Deutschland, Italien und China zweistellig. Das Wachstum aus China ist auf eine Verschiebung der Feiertage zurückzuführen: 2019 fiel das chinesische Neujahr auf Februar, heuer bereits auf Jänner. Ohne das Corona-Virus und die damit einhergehenden Reiseeinschränkungen gegen Ende des Monats wäre das Wachstum aus China vermutlich noch deutlicher ausgefallen.

24 von Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im Jänner positiv – außerhalb der Top 10 stachen vor allem Israel (+76% auf 26.000 Nächtigungen) und Griechenland (+90% auf ebenfalls rund 26.000 Übernachtungen) hervor.

Auslastung im Jänner gestiegen

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im Jänner 2020 stieg auf 46,7% (01/2019: 43,4%), die der Zimmer auf rund 60,5% (01/2019: rund 56,1%). Wiens Hotellerie hatte rund 67.600 Betten anzubieten, um knapp 2.300 mehr als im Jänner 2019 (+3,5%).

Diese Medien-Info als Word-File inkl. Tabelle mit den Umsatz- und Nächtigungszahlen der Top-10-Märkte: https://b2b.wien.info/media/files/01_statistik_24-02-2020.doc/download

Druckfähige Grafiken zum Download: https://b2b.wien.info/de/presse/unternehmens-presse-info/2020/statistik-0120

Die aktuellen Kennzahlen in vollem Umfang für sämtliche erhobenen Herkunftsmärkte erhalten Sie unter: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell


Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 - 1 211 14 – 111
walter.strasser@wien.info

Andrea Zefferer
Tel. +43 – 1 211 14 – 116
andrea.zefferer@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004