FPÖ – Reifenberger: ORF kann mit Niveau des Opernballs nicht mithalten

Wien (OTS) - Der gestrige Opernball war wieder ein gelungener Abend. Die künstlerischen Darbietungen am Parkett in der Wiener Staatsoper haben tausende Menschen vor Ort und hunderttausende Österreicherinnen und Österreicher vor den Bildschirmen verzückt. Gestört wurde das gelungene Gesamtpaket lediglich von der teilweise unterirdischen Leistung des ORF-Teams. „Man kann zu Herrn Lugner ja stehen, wie man will – sein diesjähriger Gast Ornela Muti ist zweifelsohne eine Grand Dame der Schauspielkunst und wurde für ihre jahrzehntelanges Schaffen mit Preisen überhäuft. Sie hat es nicht notwendig, von einer Reporterin des ORF lediglich als „dritte Wahl“ bezeichnet zu werden. Ich verstehe die scharfe Reaktion Richard Lugners“, erklärt FPÖ-Kultursprecher NAbg. Volker Reifenberger.

Einen geschmacklosen Eklat lieferte auch ORF-Kommentator Christoph Wagner-Trenkwitz, der während eines Schwenks über die Tanzfläche einen asiatischen Ballbesucher erspäht und dies mit dem Satz „Es ist auch ein gesunder Chinese auf dem Tanzparkett“ kommentierte. „In Zeiten, wo die Welt vor dem Coronavirus zittert und tausende Menschen daran sterben, ist ein derartiger Scherz einfach nur dumm und niveaulos“, bringt es Reifenberger auf den Punkt.

„Österreich hat beim Opernball wieder eine gute Figur gemacht – die Leistung des Staatsfunks konnte damit leider nicht einmal ansatzweise mithalten“, hält FPÖ-Kultursprecher Volker Reifenberger abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005