Wiener SPÖ-Frauen: „Wir sind für gleich.“

Hanke: „Für uns ist jeder Tag im Jahr ein Frauentag, solange Frauen weltweit nicht die gleichen Rechte haben wie Männer.“

Wien (OTS/SPW) - Ganz im Zeichen des Internationalen Frauentags und der Forderung nach mehr Gleichberechtigung steht die aktuelle Kampagne der Wiener SPÖ-Frauen „Wir sind für Gleich.“ “Wir sind für Gleich“ ist ein Appell, Frauen in unserer Gesellschaft die gleichen Chancen und Möglichkeiten zu bieten wie Männern. Und das nicht erst morgen, sondern jetzt. Denn: das Geschlecht darf in unserer heutigen Zeit kein Kriterium mehr für Benachteiligungen sein. „Für uns ist jeder Tag im Jahr ein Frauentag, solange Frauen weltweit nicht die gleichen Rechte haben wie Männer. Der Zugang zu Geld, Arbeit, Zeit und Macht und mit ihm die Selbstbestimmung über das eigene Leben wird auch heute noch immer ganz wesentlich durch das Geschlecht bestimmt“, fasst die Wiener SPÖ-Frauenvorsitzende Marina Hanke die aktuelle Situation zusammen. ****

„Gleichstellung bedeutet für uns, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen so zu verändern, dass Frauen ihr Leben so gestalten können, wie sie es möchten. Dass es selbstverständlich ist, dass Frauen gleich viel verdienen wie Männer, dass unbezahlte Arbeit wie Hausarbeit und Kindererziehung fair zwischen den Geschlechtern aufgeteilt wird, Frauen in Führungspositionen genauso häufig vertreten sind wie Männer und dass Gesundheitsversorgung auch auf den weiblichen Körper abgestimmt ist. Die Hälfte der Bevölkerung sind Frauen und das muss sich in allen Bereichen der Gesellschaft wiederspiegeln“, so Hanke.

„Frauenpolitik muss somit Querschnittsmaterie sein, sprich die Bedürfnisse von Frauen müssen ganz selbstverständlich in allen Politikbereichen verankert und bei allen politischen Maßnahmen mitgedacht werden“, ergänzt die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, Nicole Berger-Krotsch. „Wien verfolgt diesen Ansatz bereits seit Jahren und bindet die Frauenperspektive in jede politische Entscheidung mit ein.“

Frauenstadträtin Kathrin Gaál ist die starke Stimme für alle Frauen und Mädchen in Wien. Für Gaál ist es besonders wichtig, dass in Wien jede Frau ihr Leben so führen kann, wie sie selbst es will und für richtig hält. Frei, sicher und selbstbestimmt. „Die Stadt Wien setzt sich mit ganzer Kraft dafür ein, dass Mädchen und Frauen in unser Stadt optimale Bedingungen und Chancengleichheit vorfinden und dass sie für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn erhalten“, betont Kathrin Gaál. „Frauenpolitik bedeutet für mich, politische Entscheidungen zu treffen, die für Frauen konkrete Verbesserungen bringen“, so Gaál.

Dazu gehört auch, die positiven Aspekte einer gleichberechtigten Gesellschaft aufzuzeigen. Gleichberechtigung muss seinen Schrecken verlieren, mögliche Vorurteile müssen abgebaut werden. „Auch wenn es auf den ersten Blick oft so aussieht, als würde Gleichstellung nur den Frauen helfen, profitieren am Ende alle davon“, führt Marina Hanke weiter aus. „Die unterschiedlichen Eigenschaften jedes einzelnen machen eine starke Gesellschaft aus und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Unterschiedliche Perspektiven wirken in allen Bereichen der Gesellschaft bereichernd“, so Marina Hanke. Denn: Die Gleichstellung von Frauen und Männern führt letztlich nicht nur zu einer gerechteren, sondern auch zu einer zufriedeneren Gesellschaft. Und das für alle Menschen. Werden fest gefahrene Rollenbilder aufgebrochen, ergeben sich nicht nur für Frauen sondern auch für Männer sowohl im Berufs- wie auch im Privatleben ganz neue Gestaltungs- und Wahlmöglichkeiten. Und diese Wahlmöglichkeiten ermöglichen es letztlich allen Menschen, ganz unabhängig vom Geschlecht, das Leben zu leben, das sie möchten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001