Neuer CMS Leitfaden gibt Überblick zu Investitionsklima in Südosteuropa

Errichtung von Pflegeeinrichtungen in Österreich und SEE: CMS Leitfaden „Senior Housing in SEE“ gibt Überblick über Investitionsklima und rechtliche Rahmenbedingungen

So heraufordernd dieses Thema sozialpolitisch ist, so interessant ist es für Investoren. Wir freuen uns einen Leitfaden geschaffen zu haben, der eine wertvolle Hilfe an die Hand gibt, wie es um die Rahmenbedingungen für Investitionen in den einzelnen Ländern bestellt ist
Gregor Famira, Partner und Leiter der CMS Niederlassungen in Kroatien und Slowenien

Wien (OTS) - Europas Bevölkerung altert dramatisch: Eine Entwicklung, die längst nicht mehr nur Westeuropa, sondern mittlerweile auch Südosteuropa stark betrifft. Damit steigt der Bedarf an Senioren- und Pflegeeinrichtungen – ein Bereich, der auch für Investoren immer interessanter wird. Wie es sich hierbei in Österreich und den südosteuropäischen Ländern (SEE) mit dem Investitionsklima verhält, dazu gibt ein neuer CMS Leitfaden – „Senior Housing Across SEE“ – einen ersten Überblick.

Steigende Lebenserwartung, niedrige Geburtenraten – alle europäischen Länder müssen sich mit dem gleichen demographischen Trend auseinandersetzen: Die Bevölkerung altert mit einer starken Zunahme der Zahl hochbetagter Menschen. Ein Trend, der auch in Südosteuropa angekommen ist, vielen Regionen droht eine starke Alterung, verschärft durch deutliche Bevölkerungsverluste aufgrund zunehmender Abwanderung junger Menschen.

Im Alter möglichst autonom aber dennoch gut versorgt leben – auch in den Ländern Südosteuropas steigt die Nachfrage nach bedarfsgerechten Senioren- und Pflege-einrichtungen. Investoren, für die diese Branche zunehmend in den Fokus rückt, stellen sich allerdings die Frage, in welchem der südosteuropäischen Länder neben Österreich das Investitionsklima besonders günstig ist.

So heraufordernd dieses Thema sozialpolitisch ist, so interessant ist es für Investoren. Wir freuen uns einen Leitfaden geschaffen zu haben, der eine wertvolle Hilfe an die Hand gibt, wie es um die Rahmenbedingungen für Investitionen in den einzelnen Ländern bestellt ist“, meint dazu Gregor Famira, Partner und Leiter der CMS Niederlassungen in Kroatien und Slowenien.

Überblick zu nationalen Rahmenbedingungen in Südosteuropa

Antworten darauf gibt der neue CMS Leitfaden mit einem Überblick zu den jeweiligen nationalen Rahmenbedingungen in Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien, Slowenien, der Türkei und der Ukraine – Jurisdiktionen, in denen CMS seit vielen Jahren Rechtsberatung bietet. Neben einer Übersicht zu aktuell geltendem Recht finden sich hier auch Informationen zur Rechtsform, die für den Betrieb eines Pflegeheims benötigt wird, zu erforderlichen Konzessionen und Zulassungen als auch Gewinnbeschränkungen in den unterschiedlichen Ländern. Darüber hinaus findet sich in der Broschüre eine Übersicht zu möglichen Subventionen wie auch Aufsichtsbehörden in Südosteuropa.

Die Broschüre „Senior Housing Across SEE“ finden Sie zur kostenlosen Verwendung hier.

Rückfragen & Kontakt:

CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH
Kristijana Lastro
Head of Marketing & Communications
+43 1 40443 4000
kristijana.lastro@cms-rrh.com
cms.law
Diese sowie weitere Pressemitteilungen stehen Ihnen auf unserer Homepage unter cms.law zum Download zur Verfügung.

Die CMS Boilerplate finden Sie unter: http://download.cms-rrh.com/presse/CMS-Boilerplate.pdf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CMS0001