Finanz-Führerschein geht für WK Wien nicht weit genug

Finanz-Führerschein ist ein guter, erster Schritt, greift aber zu wenig weit – WK Wien fordert Wirtschaft als eigenes Unterrichtsfach in allen Schultypen

Wien (OTS) - Positiv kommentiert die Wirtschaftskammer (WK) Wien das heute von der Stadt Wien vorgestellte Pilotprojekt des „Finanz-Führerscheins“, das demnächst an ausgewählten Wiener Schulen startet. „Ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt Präsident Walter Ruck. Denn das Wissen um finanzielle Zusammenhänge und den Umgang mit Geld sei ein wichtiger Teil jener grundlegenden Wirtschaftskompetenz, über die Jugendliche unbedingt verfügen sollten und die auch in der Schule stärker vermittelt werden müssen.

Wirtschaftswissen komme derzeit aber im Unterricht zu kurz, wie eine Studie der Wirtschaftsuniversität Wien aus 2018 bestätigt. Sie zeigte, dass vielen Schülern und Jugendlichen das grundlegende Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge fehlt. Auch in der aktuellen Bildungsbedarfsanalyse der WK Wien kritisierten die Unternehmer fehlenden Wirtschaftsbezug in den Lehrplänen. „Schule muss auf die Realitäten des Alltags vorbereiten. Wirtschaft ist ein wichtiger Teil davon, und Wirtschaftswissen ist Allgemeinbildung“, so Ruck.

Eigenes Unterrichtsfach Wirtschaft

„Mehr Wirtschaftswissen in den Lehrplan“ lautet daher eine zentrale Forderung der WK Wien. Wirtschafts- und Finanzwissen soll in Form eines eigenen Unterrichtsfachs vermittelt werden – in altersgerechter Form, durchgehend ab der 5. Schulstufe in allen Schultypen. Teil davon sollte auch die Intensivierung der Kontakte zwischen Betrieben und Schulen sein – um den Bezug zur Praxis einzubringen. Ruck weist darauf hin, dass Wirtschaftsbildung und Financial Literacy (Finanzielle Kompetenz) auch im Regierungsprogramm als Unterrichtsziele genannt sind: Eine rasche Umsetzung sei wünschenswert.

Eigene Finanz-Zusatzausbildung an HAK

Schüler an Wiener Handelsakademien haben übrigens schon jetzt die Möglichkeit, eine fundierte Ausbildung in Finanz- und Risikomanagement (FiRi) zu erhalten. Die FiRi-Zusatzausbildung dauert drei Jahre und ist zusätzlich zum normalen Stundenplan zu absolvieren. Der Ausbildungsschwerpunkt wird von der Sparte Bank und Versicherung der WK Wien unterstützt und derzeit an sieben Wiener Handelsakademien angeboten. Mehr dazu auf www.firi.at .

Rückfragen & Kontakt:

Chefin vom Dienst
Wirtschaftskammer Wien
Presse und Newsroom
T. 01 51450 1518
E. cvd@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0003