Neue Ausstellungen und aktuelle Vermittlungsprogramme

Vom Museum Gugging bis zum Kunsthaus Horn

St. Pölten (OTS/NLK) - Heute, Mittwoch, 12. Februar, eröffnet Landesrat Martin Eichtinger um 19 Uhr im Museum Gugging die Sonderausstellung „oswald tschirtner.! das ganze beruht auf gleichgewicht“. Anlass der bisher umfassendsten Personale mit über 300, zum Teil noch nie gezeigten Werken aus seinen wichtigsten Schaffensperioden ist der 100. Geburtstag, den der in Perchtoldsdorf geborene Gugginger Künstler am 24. Mai feiern würde. Ausstellungsdauer: bis 27. September; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Museum Gugging unter 02243/870 87, e-mail museum@museumgugging.at und www.museumgugging.at.

Die NöART-Ausstellung „Das Leben ist schön“ macht als nächstes im Kunsthaus Horn Station; eröffnet wird morgen, Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr. Zu sehen sind die Arbeiten von Viola Fátyol, Peter Granser, Käthe Hager von Strobele, Paul Kranzler, Hanna Lenz, Elfriede Mejchar, Gerlinde Miesenböck, Anja Müller, Tatsumi Orimoto, Zuzana Pustaiova, Claudia Schumann und Christina Tsilidis bis 29. Februar. Öffnungszeiten: Donnerstag von 13 bis 17 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 13 bis 17 Uhr. Nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Ebenfalls morgen, Donnerstag, 13. Februar, wird um 18.30 Uhr im Pop-up-Store Ladenfenster in St. Pölten die Ausstellung „HANDeln“ eröffnet, die anhand von Malerei in traditioneller und experimenteller Ausprägung, Plastiken, Grafiken, Fotografien, Installationen, Videos und Computergrafiken das wohl wichtigste Werkzeug des Menschen thematisiert. Gezeigt werden die Werke von Manfred Büttner, Hermann F. Fischl, Renate Habinger, Alois Junek, Elisabeth Kallinger, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Herbert Kraus, Beatrix Mapalagama, Franz Rupp, Brigitte Saugstad, Josef F. Sochurek und Peter Weber bis 15. März. Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag von 16 bis 18.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 12.30 Uhr. Nähere Informationen beim St. Pöltner Künstlerbund unter 02742/36 20 58, e-mail office@stpoeltnerkuenstlerbund.at bzw. kunstwerk@stpoeltnerkuenstlerbund.at und www.stpoeltnerkuenstlerbund.at/kunstwerk.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Anton Wichtl zeigt die Stadtgemeinde Baden ab Freitag, 14. Februar, im Haus der Kunst in Baden unter dem Titel „Der Spaziergänger (1920 – 1979)“ Gemälde und Zeichnungen des Badener Künstlers; die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Ausstellungsdauer: bis 15. März; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Nähere Informationen beim Kulturamt Baden unter 02252/868 00-521 und e-mail maria.peschka@baden.gv.at.

Am Valentinstag, Freitag, 14. Februar, setzt sich auch die Kunsthalle Krems mit getanztem Protest für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein. Im Rahmen der weltweiten Aktion „One Billion Rising“ wird ab 14 Uhr am Museumsplatz zum Song „Break the Chain" getanzt; im Anschluss kann die Ausstellung „Teresa Margolles. En la Herida“ in der Kunsthalle Krems bei freiem Eintritt besichtigt werden. Nähere Informationen bei der Kunsthalle Krems unter 02732/90 80 10, e-mail office@kunsthalle.at und www.kunsthalle.at.

Im Karikaturmuseum Krems wiederum eröffnet Landtagspräsident Karl Wilfing am Samstag, 15. Februar, um 11 Uhr die Ausstellung „Tu felix Austria … zeichne! 25 Jahre Österreich in der EU“: Anhand von rund 160 Pressezeichnungen aus über 20 verschiedenen österreichischen Zeitungen und Magazinen von insgesamt 38 Künstlern wie Michael Pammesberger, Erich Sokol, Thomas Wizany, Gerhard Haderer und Margit Krammer werden dabei bis 31. Jänner 2021 pointierte Einblicke in Österreichs Mitgliedschaft in der EU gegeben. Im Rahmen der Ausstellung widmet sich zudem ein Exkurs bis 10. Mai „Angerer‘s Nibelungenlied“, einer heiteren Sicht des Zeichners Rudolf Angerer auf die Nibelungensage. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 17 Uhr (bzw. ab März bis 18 Uhr); nähere Informationen beim Karikaturmuseum Krems unter 02732/90 80 20, e-mail office@karikaturmuseum.at und www.karikaturmuseum.at.

Ebenfalls am Samstag, 15. Februar, wird um 17 Uhr in der Fischamender Museumsgalerie die Ausstellung „JOKA“ des 1946 in Fischamend geborenen Künstlers Karl Noe eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 29. Februar; Öffnungszeiten: Freitag von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 16 Uhr. Nähere Informationen bei der Fischamender Museumsgalerie unter 0676/534 25 07, Franz Lorenz, e-mail museumsgalerie.fischamend@aon.at und www.fischamend.gv.at/Museumsgalerie.

Schließlich wird am Sonntag, 16. Februar, um 11 Uhr im Kunsthaus Horn eine Ausstellung mit 12 Zeichnungen und einem Film von Kurt Absolon sowie 24 Lithographien von Kurt Moldovan eröffnet. Ausstellungsdauer:
bis 13. März; Öffnungszeiten: Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Kunstverein Horn unter 02982/3629-54 und www.kunstvereinhorn.jimdo.com bzw. bzw. www.kunsthaus-horn.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004