Tradeview Markets kündigt niedrigere Spreads in volatilen Märkten an

Grand Cayman, Cayman Islands (ots/PRNewswire) - Tradeview Markets hat vor kurzem eine wegweisende Reduzierung seiner Spread-Sätze angekündigt. Tradeview, das sich schnell zu einer beliebten Anlaufstelle sowohl für private als auch institutionelle Händler entwickelt, hat sein Leistungsangebot verfeinert, um den Bedürfnissen des Marktes und des wachsenden Kundenstamms gerecht zu werden.

Die Marktvolatilität hat in den letzten Monaten rapide zugenommen, was sich direkt auf die Preisbildung von Finanzinstrumenten wie Gold und Öl und die Währungsmärkte auswirkt. Als Reaktion darauf bietet Tradeview, das über seine Innovative Liquidity Connector-Plattform als ECN Broker tätig ist, den Händlern eine umfassende Lösung mit Senkung des Spreads und weniger Hindernissen für den Kundenhandel an.

Der branchenüblich durchschnittliche EUR/USD Spread-Satz bewegt sich an einem normalen Handelstag typischerweise zwischen 0,4 und 0,7 Pips, wobei die Sätze bei besonderen Ereignissen wie der Bekanntgabe des US Non-Farm Payroll Reports bis auf 1,2 Pips steigen können. Tradeview Markets kann nun in Zeiten erhöhter Marktvolatilität einen branchenweit höchst wettbewerbsfähigen Spread von durchschnittlich rund 0,0 bis 0,2 Pip im Währungspaar EUR/USD mit weniger als 1 Pip Spread aufwarten.

Tradeview Markets CEO Timothy Furey kommentierte die jüngste Ankündigung mit folgenden Worten, "Wir haben vom ersten Tag an versprochen, dass wir weder mit irgendwelchen Gimmicks noch mit albernen Werbeaktionen oder überteuertem Sponsoring operieren, sondern nur ernsthaften Handel im besten Trading-Umfeld der Branche betreiben werden... wir bauen unser Engagement nun weiter aus, indem wir jetzt die engsten Spreads der Branche ohne jegliche Aufschläge anbieten, zusammen mit unserem erstklassigen Kundenservice... man kann von einer Art Aufbruch sprechen. Ich hatte einfach das Gefühl, dass es an der Zeit war, für neue Verhältnisse zu sorgen und unseren Kunden Zugang zu den gleichen Raten zu geben, die ich als Trader bekomme".

Da angesichts der wachsenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran, dem Brexit, dem Handelskrieg mit China und den US-Wahlen im Jahr 2020 mit weiter zunehmender Volatilität zu rechnen ist, werden die Händler global auch weiterhin nach Lösungen suchen, die mit geringeren Kosten einhergehen, und Tradeview hat mit der heutigen Ankündigung beste Aussichten, sich für weiteres Wachstum in diesem neuen Jahrzehnt zu positionieren.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1086184/Tradeview.jp g

Rückfragen & Kontakt:

William Vega
+1 345-945-6271
tradeview@tradeviewforex.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002