Gewaltsamer Widerstand gegen LKA-Beamte bei Festnahme

Vorfallszeit: 03.02.2018, 08:35 Uhr, Vorfallsort: 15., Bereich Braunhirschenpark

Wien (OTS) - Beamte des LKA-Ermittlungsbereiches Sexualdelikte versuchten gestern
in einer Wohnung einen Festnahmeauftrag der Staatsanwaltschaft gegenüber einem 25-Jährigen (Stbg: Österreich) zu vollziehen. Die zu diesem Zeitpunkt bestehende Verdachtslage: Sexuelle Belästigung, schwere Körperverletzung, Nötigung und Diebstahl.

Die in der Wohnung anwesenden Familienmitglieder erzeugten eine hysterische Atmosphäre und leugneten außerdem die Anwesenheit des 25-Jährigen. Es stellte sich heraus, dass er sich am Balkon unter Handtüchern versteckt hielt. Nach erfolgter Ansprache durch einen LKA-Beamten attackierte der 25-Jährige den Polizisten und schlug ihm mit der Faust in das Gesicht. Da der Balkon zugemüllt war, konnte der Angreifer kaum gebändigt werden. Erst durch die Androhung des Schusswaffengebrauchs ließ der 25-Jährige von seinen Attacken ab und konnte festgenommen werden.

Zeitgleich erschien ein weiteres Familienmitglied des Festgenommenen und versuchte in die Wohnung einzudringen – offensichtlich, um die Festnahme zu verhindern. Der Mann bedrohte die Beamten und attackierte sie, weshalb auch gegen diese Person (21, Stbg:
Österreich) die Festnahme ausgesprochen wurde. Beide Männer befinden sich in Haft. Bei dem Vorfall wurden zwei Beamte des LKA Wien und ein Beamter der Bereitschaftseinheit leicht verletzt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Paul Eidenberger
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003