Wissenschaftspreis DER ALIMENTARIUS 2020 ausgeschrieben

Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG vergibt Preis 2020 zum zweiten Mal

Wir wollen auch 2020 wieder junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor den Vorhang holen, die sich in einer herausragenden wissenschaftlichen Arbeit mit Fragestellungen entlang der gesamten Lebensmittelkette beschäftigt haben. Dadurch soll die Forschung gefördert und auch die Aufmerksamkeit für Lebensmittel in der Öffentlichkeit gestärkt werden
Mag. Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie und Herausgeberin der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG
Beim traditionellen Empfang der Lebensmittelindustrie trifft damit die Wissenschaft auf die Wirtschaft! Die Preisträger können sich den führenden Köpfen der Lebensmittelindustrie präsentieren und die Unternehmen erfahren, welche Leistungen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu erbringen imstande sind. Wir hoffen, damit einen Beitrag für erfolgreiche Entwicklungen in der Branche zu leisten und freuen uns auf zahlreiche Einreichungen!
Mag. Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie und Herausgeberin der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG

Wien (OTS) - "Wir wollen auch 2020 wieder junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor den Vorhang holen, die sich in einer herausragenden wissenschaftlichen Arbeit mit Fragestellungen entlang der gesamten Lebensmittelkette beschäftigt haben. Dadurch soll die Forschung gefördert und auch die Aufmerksamkeit für Lebensmittel in der Öffentlichkeit gestärkt werden", erklärte Mag. Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie und Herausgeberin der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG.

Der Wissenschaftliche Beirat der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG verleiht seit 2019 jährlich den Wissenschaftspreis DER ALIMENTARIUS. Prämiert wird dabei eine wissenschaftliche Arbeit in den Rubriken "Dissertation" und "Diplom- bzw. Masterarbeit" aus den Kernthemen der Zeitschrift: "Wissenschaft", "Recht", "Technik" und "Wirtschaft".

Die eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten müssen sich mit aktuellen Themen aus diesen Fachbereichen beschäftigen. Der Nutzen für Vertreter der Lebensmittelkette, insbesondere der Lebensmittelindustrie, die praktische Relevanz, der innovative Charakter und der Neuigkeitswert sollen dabei klar hervorgehen. Eingereicht werden können wissenschaftliche Arbeiten, die an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule verfasst oder abgeschlossen wurden, die erstmals an der Verleihung eines Wissenschaftspreises teilnehmen und nicht älter als ein Jahr sind. Jede wissenschaftliche Arbeit muss mit sehr gut oder gut beurteilt worden sein.

Ein wissenschaftlicher Beirat, bestehend aus namhaften Persönlichkeiten der einzelnen Fachbereiche, wird die Einreichungen nach einem eigenen Bewertungsschema beurteilen. Für den ALIMENTARIUS steht ein Betrag von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung, der entsprechend der Entscheidung des Beirates aufgeteilt wird. Der Wissenschaftspreis DER ALIMENTARIUS wird Ende Mai 2020 im Rahmen des Empfangs der Lebensmittelindustrie an die Preisträgerin oder den Preisträger verliehen. Das prämierte Werk wird in geeigneter Form in der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG veröffentlicht.

Dazu Koßdorff: "Beim traditionellen Empfang der Lebensmittelindustrie trifft damit die Wissenschaft auf die Wirtschaft! Die Preisträger können sich den führenden Köpfen der Lebensmittelindustrie präsentieren und die Unternehmen erfahren, welche Leistungen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu erbringen imstande sind. Wir hoffen, damit einen Beitrag für erfolgreiche Entwicklungen in der Branche zu leisten und freuen uns auf zahlreiche Einreichungen!"

Bis 15. Februar können noch Einreichungen über die Webseite der Zeitschrift DIE ERNÄHRUNG www.ernaehrung-nutrition.at erfolgen.

Rückfragen & Kontakt:

DI Oskar Wawschinek MAS MBA
Chefredakteur DIE ERNÄHRUNG
+43/664-5456350
o.wawschinek@ernaehrung-nutrition.at
www.ernaehrung-nutrition.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBC0001