Novamont - Vereinbarung der serbischen Regierung zur Gestaltung der zirkulären Bioökonomie

Belgrad, Serbien (ots/PRNewswire) - Heute wurde in Belgrad ein Kooperationsprotokoll zwischen Novamont und der serbischen Regierung unterzeichnet, um ein zirkuläres Bioökonomie-Modell zu entwerfen, das es Serbien ermöglicht, Agrar-Umwelt-Systeme mit geringer Umweltbelastung zu konzipieren.

Die Zeremonie fand im Regierungspalast in Anwesenheit des Umweltministers Goran Trivan, des italienischen Botschafters Carlo Lo Cascio und Catia Bastioli, CEO von Novamont, statt.

Im Rahmen des fünfjährigen Kooperationsprotokolls wird Novamont in der ersten Phase der Zusammenarbeit den Entwurf eines Modells für die getrennte Sammlung von städtischen und landwirtschaftlichen Abfällen unterstützen, anschließend ein Pilotprojekt des Modells in einer oder mehreren serbischen Städten durchführen und die Landwirtschafts- und Umweltministerien über die zirkuläre Bioökonomie beraten.

Später kann die Zusammenarbeit auf industrielle Investitionen von Novamont ausgeweitet werden, entweder allein oder in öffentlichen oder privaten Partnerschaften, sei es auf internationaler oder lokaler Ebene, und/oder durch Unternehmen in der Lieferkette von Novamont.

Das Abkommen ist Teil der Anstrengungen, die die Republik Serbien seit Beginn des EU-Beitrittsverfahrens unternommen hat, um ihre Umweltschutzgesetze mit der europäischen Gesetzgebung zu vereinheitlichen. Das Hauptthema beinhaltet neue Modelle für die agrarindustrielle Entwicklung und den Umweltschutz.

"Dank seiner zukunftsweisenden Tätigkeiten in der Bioökonomie demonstriert Novamont vorbildlich Möglichkeiten, wie mit Biokunststoffen und Biochemikalien ganze Anwendungsbereiche umgestaltet werden können. Unsere Zusammenarbeit mit Serbien ist ein weiterer Schritt zur Vervielfachung nachhaltiger Modelle und zur Schaffung vernetzter und innovativer Infrastrukturen für die Behandlung von organischem Kohlenstoff und die Umwandlung von Abfällen in neue Produkte", erklärte Catia Bastioli, CEO von Novamont.

Die Novamont Group ist weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Biokunststoffen und Biochemikalien durch die Integration von Chemie, Umwelt und Landwirtschaft. Mit mehr als 600 Mitarbeitern erwirtschaftete die Unternehmensgruppe im Jahr 2018 einen Umsatz von 238 Millionen Euro und investierte kontinuierlich in Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (5 % des Umsatzes und mehr als 20 % des Personals); sie verfügt über ein Portfolio von rund 1.800 Patenten. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz in Novara, eine Produktionsstätte in Terni und Forschungslaboratorien in Novara, Terni und Piana di Monte Verna (CE). Die Tochterunternehmen von Novamont befinden sich in Bottrighe (RO), Patrica (FR) und Porto Torres (SS). Aktiv in Deutschland, Frankreich und den Vereinigten Staaten durch Handelsbüros und eine Repräsentanz in Brüssel (Belgien). Novamont ist über eigene Vertriebspartner in mehr als 40 Ländern auf der ganzen Welt tätig.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1083735/Novamont_Logo.jpg


Novamont Pressestelle
Francesca De Sanctis
francesca.desanctis@novamont.com
Tel.: +39 0321-699-611 Mobil: +39 340-1166-426

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0015