ORF III am Donnerstag: Schwerpunkt zum Österreichischen Filmpreis 2020 mit „Kultur Heute Spezial“ live aus Grafenegg

Außerdem: Spielfilme „Die Mamba“ & „Die Hölle“, am Vormittag „ORF III AKTUELL“ live von der Regierungsklausur in Krems

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information widmet dem 10. Österreichischen Filmpreis am Donnerstag, dem 30. Jänner 2020, einen ganzen Programmabend mit zwei Live-Sendungen und zwei in den Vorjahren nominierten Spielfilmen. Bereits am Vormittag um 10.55 Uhr meldet sich „ORF III AKTUELL“ live von der Abschluss-Pressekonferenz zur zweitägigen Regierungsklausur in Krems. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der geplanten Steuerreform.

Den Auftakt zum Filmpreisabend macht um 19.45 Uhr ein „Kultur Heute Spezial“ aus Schloss Grafenegg mit Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher am roten Teppich. Während das Publikum der Preisverleihung im Auditorium Platz nimmt, präsentiert ORF III um 20.15 Uhr die Verwechslungskomödie „Die Mamba“ von Ali Samadi Ahadi, die 2015 in zwei Kategorien beim Österreichischen Filmpreis nominiert war. Die vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Produktion spielt mit den Genre-Konventionen des Agentenfilms. In einer höchst amüsanten Doppelhauptrolle tritt Michael Niavarani gegen Christoph Maria Herbst an.

Um 21.45 Uhr melden sich Peter Fässlacher und Ani Gülgün-Mayr mit einem weiteren „Kultur Heute Spezial“ und bitten Preisträgerinnen und Preisträger zu Wort. Danach zeigt ORF III den, ebenfalls vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens unterstützten, zweifach Romy-gekrönten und siebenmal für den Österreichischen Filmpreis nominierten Thriller „Die Hölle“ (22.15 Uhr) von Oscar-Preisträger und Akademie-Präsident Stefan Ruzowitzky mit Violetta Schurawlow, Tobias Moretti, Friedrich von Thun, Verena Altenberger u. v. a. Darin wird Özge Dogruol (Violetta Schurawlow), eine junge, türkisch-stämmige Taxifahrerin, Zeugin eines brutalen Mordes. Der Täter scheint ein wahnsinniger, vom Islam inspirierter Serienmörder zu sein. Und er ist der Überzeugung, dass Özge ihn gesehen hat. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009