Objectway und Compeer veröffentlichen gemeinsamen Bericht, "Das Verwögensverwaltungsunternehmen von 2025"

London (ots/PRNewswire) - Objectway, ein führendes Unternehmen im Bereich Software und Services für den Sektor digitales Vermögens- und Asset-Management, hat heute die Veröffentlichung des Berichts "The Wealth Management Firm of 2025" bekanntgegeben.

Bis 2025 bestünde ein ideales Szenario darin, skalierbarere Unternehmen zu sehen, mit steigenden Margen und Effizienzsteigerungen in ihren Front- und Back-Offices.

Das Forschungspapier wurde in Zusammenarbeit mit Compeer UK erstellt, dem renommierten Anbieter von Benchmarking-Informationen und -Services für die Branche der Vermögensverwaltung, durch eine Reihe von Workshops mit über 20 leitenden Führungskräften aus führenden britischen Vermögens- und Investmentmanagementunternehmen.

Das Ziel der Initiative war es, die wichtigsten Probleme zu verstehen, mit denen Unternehmen derzeit konfrontiert sind, die Verbesserungen, die erforderlich sind, um sie skalierbarer zu machen, und zu erfahren, wie sie die Entwicklung der Branche in den nächsten fünf Jahren sehen.

Für Vermögensverwaltungsunternehmen sind die Kosten für Front-Office-Fachleuten bei weitem die größte Aufwendung, und diese steigt jedes Jahr stetig um durchschnittlich 5 %. Bis zum Jahr 2025 wird es eine bedeutende Änderung am typischen Tag eines Front-Office-Mitarbeiters geben, der mehr Zeit mit dem Aufbau von Beziehungen verbringen wird, mit zunehmender Verwendung eines tragbaren Geräts, um seine Effizienz für das Onboarding von Kunden oder das Teilen von Informationen von jedem Ort und zu jeder Zeit aus zu verbessern.

Das Kundenengagement wird größtenteils durch den Investor vorangetrieben, wobei Technologie genutzt wird, um Kosten zu reduzieren, während die Möglichkeit zur Interaktion - auf regelkonforme Weise - beibehalten wird.

Das CRM , das Unternehmen haben, könnte viel mehr sein als eine Datenbank mit Kundeninformationen. Wenn es vollständig in Front-End-Tools und Back-Office-Systeme integriert ist, kann es sich zu einem True-Cient- Managementsystem weiterentwickeln, das Onboarding, Re-Boarding und Kundenbewertungen abdeckt.

Back-Office-Kosten sind zwischen 2013 und 2018 um mehr als 17 % gestiegen. Es besteht eine überwältigende Nachfrage nach inkrementierter Automatisierung, die nicht nur Vorteile bei der Kostenreduzierung hat, sondern auch Kunden dazu anregen wird, mit dem Unternehmen zu investieren.

Schließlich wird der Cloud, dem Outsourcing und der künstlichen Intelligenz in naher Zukunft mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Unter der Voraussetzung, dass es günstig bleibt und völlig sicher ist, sind Unternehmen sehr offen für die Nutzung der Cloud. Künstliche Intelligenz wird als Unterstützungsfunktion genutzt, möglicherweise durch den Einsatz von maschinellem Lernen zur Verbesserung der Back-Office-Prozesse oder durch die Unterstützung des Front-Office bei der Investitionsauswahl, und sollte nicht als Ersatz für die Menschen im Unternehmen angesehen werden.

Um mehr zu erfahren, laden Sie den vollständigen Bericht herunter.

Rückfragen & Kontakt:

Chiara Giudici
Senior Communication Specialist
chiara.giudici@objectway.com
Mobil: (+39) 393-8229579

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0015