Bundeskanzler Kurz zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Wien (OTS) - „Nach 75 Jahren ist es wichtiger denn je, den über sechs Millionen jüdischen Opfern des Holocaust zu gedenken und weiter gegen alle Formen des Antisemitismus sowie Antizionismus anzukämpfen. Unser Ziel muss sein, dass Jüdinnen und Juden in Österreich und auf der ganzen Welt sicher leben können. Zugleich gedenken wir heute auch allen anderen Opfern des NS-Regimes“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

„Wir müssen aus den Gräueltaten der Shoah die richtigen Konsequenzen für die Gegenwart und Zukunft ziehen und uns der Geschichte ehrlich und vorbehaltlos stellen. Für Antisemitismus, Rassismus und Hetze darf es niemals Platz in unserer Gesellschaft geben. International bemerkt man in den letzten Jahren wieder einen markanten Anstieg des Antisemitismus. Dieser nimmt verschiedene Formen an, bis hin zu Boykott- und Sanktionsaufrufen gegen Israel, die absolut inakzeptabel sind. Es ist unsere Pflicht, diesen Tendenzen im In- und Ausland entschieden entgegenzutreten", so Sebastian Kurz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Frischmann
Pressesprecher des Bundeskanzlers
+43 1 53 115 - 20 2236
johannes.frischmann@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001