„FH Kärnten–Extended“ wird im Lavanttal ausgebaut

Erweiterung der Studiengänge „Maschinenbau“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ ab Herbst 2020

Solche Modelle sind sicher die Zukunft. Österreichweit ist dieses didaktische Konzept der FH Kärnten einzigartig. Das Study-Work-Verhältnis wird sich in den kommenden Jahren stark in diese Richtung verändern und wird individuell zwischen Mitarbeitern und Unternehmen vereinbart werden.
Christian Menard, Studienbereichsleiter Engineering & IT an der FH Kärnten

Villach (OTS) - Bereits seit dem Wintersemester 2019/20 läuft der Studienbetrieb „Systems Engineering–Extended“ in Kooperation mit der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH im Lavanttal. Ab Herbst 2020 wird das berufsbegleitende Bachelorangebot der FH Kärnten um die Studiengänge „Maschinenbau–Extended“ und „Wirtschaftsingenieurwesen–Extended“ erweitert.

Bereits seit dem Wintersemester 2019/20 sind zwölf Studierende aus acht Lavanttaler Firmen im Studienbetrieb „Systems Engineering–Extended“ aufgenommen und studieren berufsbegleitend interaktiv 100 km vom FH-Campus Villach entfernt. Mittels moderner Live-Videoübertragungen ist es den Studierenden möglich, in gleicher Form wie ihre Studienkollegen auf dem Campus in Villach an den Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Aufgrund der positiven Resonanz in der Region und um Abwanderungen entgegenzuwirken, werden dieses Jahr noch die beiden Studiengänge „Maschinenbau–Extended“ und „Wirtschaftsingenieurwesen–Extended“ starten. „Das Angebot wird künftig rollierend bereitgestellt, d.h. dass eine Studierendengruppe „Extended“ aus Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau für den Semesterbeginn im Herbst 2020 gebildet wird. Systems Engineering–Extended“ läuft seit Beginn des Studienjahres 2019/20 und wird wieder ab dem Wintersemester 2021/22 angeboten“, erklärt Christian Menard, Studienbereichsleiter Engineering & IT an der FH Kärnten, das Organisationsmodell für die Lavanttaler Region.

Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten der PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH in St. Stefan/Lavanttal statt. Darüber hinaus wird die Infrastruktur für FH KärntenExtended durch den Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds unterstützt. Damit soll Studieninteressierten aus der Region Lavanttal die Absolvierung eines technischen berufsbegleitenden Studiengangs erleichtert werden. Ausgewählte Lehrveranstaltungen werden dabei entweder parallel auf dem FH-Campus Villach und St. Stefan gehalten oder per Videostream vom Campus Villach übertragen. Einmal pro Woche finden am Samstag auf dem Campus Villach, an dem die Studiengänge angeboten werden, gemeinsam mit der regulären Gruppe der berufsbegleitend Studierenden Lehrveranstaltungen statt.

„Solche Modelle sind sicher die Zukunft. Österreichweit ist dieses didaktische Konzept der FH Kärnten einzigartig“, so der Studienbereichsleiter von Engineering & IT. „Das Study-Work-Verhältnis wird sich in den kommenden Jahren stark in diese Richtung verändern und wird individuell zwischen Mitarbeitern und Unternehmen vereinbart werden“, blickt Christian Menard in die Zukunft von interaktiven und digitalen Studienmodellen.

Über das Angebot „FH Kärnten–Extended“ können sich Studieninteressierte vor Ort beim Informationsabend „FH Kärnten–Extended - Studieren im Lavanttal“ am 30. Januar 2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr in der HTL Wolfsberg (Gartenstraße 1, 9400 Wolfsberg) informieren.

Info „FH Kärnten–Extended“: www.fh-kaernten.at/extended

Rückfragen & Kontakt:

FH Kärnten
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Christian Menard
Studienbereichsleitung Engineering & IT
T: +43 (0)5 90500-3200
E: c.menard@fh-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FTK0001