Vizekanzler/Sportminister Kogler erfreut über Vergabe der Damen-Handball-EM 2024 an Österreich

Kräftiger Impuls für Handball sowohl im Spitzen- als im Breitensport

Wien (OTS) - „Mit der Austragung der Damen-Handball-Europameisterschaft 2024 in Österreich, Ungarn und der Schweiz wird die derzeitige große Begeisterung für Handball ihre Fortsetzung finden“, sagt Vizekanzler Sportminister Werner Kogler anlässlich der heute gefallenen Entscheidung in Stockholm. Bereits vergangenen Mittwoch hatte die Bundesregierung einen Beschluss zur finanziellen Unterstützung dieses Sportereignisses durch das Sportministerium getroffen.

Kogler: "Österreichs Handballerinnen können auf eine jahrelange Erfolgsserie zurückblicken. Umso erfreulicher ist es, dass mit der Frauen-Handball-EM die ganze Bandbreite des internationalen Handballsports abgedeckt wird. Die erfolgreiche Handball-EM der Herren in Wien stärkte das Interesse und die Begeisterung für diesen Teamsport. Dieser positive Trend wird sich mit der Damen-Handball-EM fortsetzen und neue Impulse im Spitzen-, aber auch im Breitensport geben", ist Kogler überzeugt.

Österreich hat sich in den vergangenen Jahren Sommer und Winter einen international hervorragenden Ruf im Ausrichten hochkarätiger Sportevents erworben. Der Sportminister bedankt sich bei allen am Erfolg der Bewerbung für die Damen-Handball-EM Beteiligten für ihre professionelle Arbeit im Sinne des Sports.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport
Gabi Zornig
Pressesprecherin des Vizekanzlers und Bundesministers
+43-1-71606-664171
gabi.zornig@bmoeds.gv.at
www.bmoeds.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ODS0001