Ende der Bären-Schau im Bezirksmuseum Donaustadt

Wien (OTS/RK) - Die ansprechend arrangierte „Weihnachtsausstellung“ im Bezirksmuseum Donaustadt (22., Kagraner Platz 53/54) geht zu Ende: Nur mehr am Sonntag, 26. Jänner, von 10.00 bis 12.00 Uhr, ist die absolut „bärige“ Schau „Es weihnachtet sehr, mit Puppen und Bär“ geöffnet. Rund 170 Spielzeug-Bären in allen Größen und aus verschiedenen Materialien gefallen Groß und Klein. Darunter sind der 96 Jahre alte „Großvater-Bär“, ein „Pförtner-Bär“, ein „Fischer-Bär“ und zahlreiche andere liebenswerte pelzige Wesen. Der Zutritt ist kostenlos. Die ehrenamtliche Bezirkshistoriker-Mannschaft (Leiter: Helmut Just) freut sich über Spenden. Info: Telefon 203 21 26.

Ebenfalls am Sonntag, 26. Jänner, endet die Sonder-Ausstellung „Crossover Painting – Bunte Welten“. Im Zeitraum von 10.00 bis 12.00 Uhr sind ausdrucksstarke Arbeiten des Malers Ewald Mayrl letztmals in den Räumen des Bezirksmuseums Donaustadt zu sehen. Abstrahierte und gegenständliche Motive (Acryl, Aquarell, etc.) haben große Wirkungskraft. Der Eintritt ist frei. Wissenswertes über den Künstler im Internet: www.ewald-art.at/.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004