Für ein Jahr der Wende: Artensterben & Massentierhaltung bekämpfen

Wiener Tierschutzverein & Tierschutzvolksbegehren übergeben Nationalratsbgeordneten den Tierschutzkalender 2020 – mit der Hoffnung auf eine tierfreundliche Agrarwende.

Vösendorf (OTS) - Zigtausende Kälber werden jährlich ins Ausland verkauft, aber massenhaft billiges Kalbfleisch importiert. Jedes Jahr werden hunderttausende Ferkel betäubungslos kastriert und selbst AMA-Gütesiegel-Schweine immer noch mit genmanipuliertem Soja aus dem brandgerodeten Regenwald gefüttert. Und bis zu zehn Millionen männliche Küken werden weiterhin jährlich am ersten Lebenstag vergast. Diese fatalen Ausprägungen der industrialisierten Landwirtschaft gehen auch 2020 weiter.

Der Wiener Tierschutzverein (WTV) und das überparteiliche Tierschutzvolksbegehren (TSVB) werben daher zusammen für ein Jahr der Wende und mahnen die gewählten politischen Vertreter zum Handeln. Als besonderes Zeichen wurde daher allen Abgeordneten zum Nationalrat und Bundesrat die Sonderedition des Tierschutzkalenders 2020 übermittelt. Stellvertretend für alle Abgeordneten wurde im Parlament je ein Kalender symbolisch an einige Abgeordnete übergeben, darunter: Fiona Fiedler (NEOS), Markus Vogl (SPÖ), Olga Voglauer (Grüne), Faika El-Nagashi (Grüne).

„Die Qualen der Kälber, Ferkel und Küken und die katastrophalen Auswirkungen auf die Natur steigen von Jahr zu Jahr. Auch das Artensterben und die Folgen der Klimakrise sollten uns dafür sensibilisieren, dass es grundsätzliche Änderungen im Umgang mit landwirtschaftlich genutzten Tieren benötigt. So wie bisher darf es nicht weitergehen. Daran wollen wir unsere gewählten Repräsentanten erinnern und dafür werben, im Jahr 2020 endlich gemeinsam das Fundament für eine grundlegende Agrarwende zu legen“ so TSVB Initiator Sebastian Bohrn Mena und WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic unisono.

Der Kalender enthält Fotografien der Schützlinge des Wiener Tierschutzvereins, festgehalten von Fotografin Inge Prader. Jedes Exemplar des auf exakt 1.000 Stück limitierten Sonderedition wurde von einem prominenten Mitglied des TSVB-Unterstützungskomitees signiert, darunter Dompfarrer Toni Faber, Ex-Tierschutzministerin Andrea Kdolsky, Sängerin Virginia Ernst oder Kabarettist Gernot Haas.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Oliver Bayer
Pressesprecher
Wiener Tierschutzverein
Triester Straße 8, 2331 Vösendorf
Mobil: 0699/ 16 60 40 66
Telefon: 01/699 24 50 - 16
oliver.bayer@wiener-tierschutzverein.org
www.wiener-tierschutzverein.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001