„ORF III Kulturdienstag“: Drei „Sisi“-Dokus mit u. a. Premiere „Sisi – Allüren und Zwänge einer Kaiserin“

Außerdem: „erLesen“ u. a. mit Thilo Sarrazin, am Vormittag Trump-Rede vom Weltwirtschaftsforum Davos

Wien (OTS) - Der „ORF III Kulturdienstag“ am 21. Jänner 2020 präsentiert ab 20.15 Uhr im Rahmen von „Erbe Österreich“ drei Dokumentationen zum Thema Sisi. Den Auftakt macht die ORF-III-Neuproduktion „Sisi – Allüren und Zwänge einer Kaiserin“. Außerdem steht eine neue „erLesen“-Ausgabe (21.55 Uhr) mit Thilo Sarrazin, Zana Ramadani und Peter Keglevic auf dem Programm. Bereits am Vormittag überträgt „ORF III AKTUELL“ um 11.25 Uhr die Rede von US-Präsident Donald Trump vom 50. Weltwirtschaftsforum im Schweizer Davos.

Der ORF-III-Hauptabend startet mit der Dokupremiere „Sisi – Allüren und Zwänge einer Kaiserin“ (20.15 Uhr) von Christian Papke. Kaiserin Elisabeth wurde zur Ikone der Emanzipation verklärt – doch ihr lebenslanger Selbstverwirklichungstrip hatte eine handfeste finanziellen Basis. Ohne die unerschöpfliche Kassa ihres kaiserlichen Gemahls hätte sie sich nichts von den Dingen leisten können, die sie ja dann doch nicht glücklich machten. Der Film beschreibt anhand Sisis Leben den „Lifestyle“ einer österreichischen Kaiserin: die Körperpflege, die Garderobe, den Freizeitsport und die Reisen. Der Ehefrau des österreichischen Monarchen fehlte es an nichts. Doch auch „Lebensfreundinnen“ und andere heimliche Liebschaften aus dem kaiserlichen Füllhorn wurden reichlich bedacht.

Anschließend widmet sich Karl Hohenlohe in der „Erbe Österreich“-Dokumentation „Die Hermesvilla – Sisis Schloss der Träume“ (21.05 Uhr) der Geschichte des Jagdschlosses im Lainzer Tiergarten, das Kaiser Franz Joseph seiner Gemahlin schenkte.

In „erLesen“ begrüßt Heinz Sichrovsky um 21.55 Uhr Autor und Volkswirt Thilo Sarrazin sowie Schriftstellerin Zana Ramadani. Außerdem zu Gast ist Peter Keglevic, der als Filmemacher und Drehbuchautor zahlreiche Preise erhalten hat. Nun hat er mit „Wolfsegg“ einen Roman vorgelegt, der in menschliche Abgründe eintaucht.

Zum Abschluss des „ORF III Kulturdienstag“ zeigt „Erbe Österreich“ die Doku „Sisis Juwelier: Herrenhaus Köchert am Traunsee“ (22.45 Uhr), gestaltet von Martin Vogg. Jakob Heinrich Köchert machte sich im ganzen Habsburgerreich einen Namen. Er lieferte Schmuck für die Kaiserin und auch für Schauspielerin Katharina Schratt. Das Gutshaus am Traunsee war ein Ergebnis der jahrzehntelangen engen Zusammenarbeit der Familie Köchert mit dem Kaiserhaus.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007