ORF III am Wochenende: Schwerpunkt zum 80. Hahnenkammrennen, „Das große Beethovenfest“ der Wiener Symphoniker

Außerdem: Dietrich Siegl und Jazz Gitti in „DENK mit KULTUR“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information eröffnet am Samstag, dem 18. Jänner 2020, seinen Ski-Schwerpunkt zum Kitzbüheler Hahnenkammrennen 2020. Schon ab 16.50 Uhr stehen winterliche Dokus rund um den Ski-Zirkus auf dem Programm, im Hauptabend sind drei Ausgaben der „zeit.geschichte“-Reihe „Skilegenden“ zu sehen. Außerdem begrüßt Birgit Denk in „DENK mit KULTUR“ Schauspieler Dietrich Siegl und die Unterhaltungskünstlerin Jazz Gitti. Am Sonntag, dem 19. Jänner, präsentiert „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ im Rahmen des Beethoven-Jahres um 20.15 Uhr „Das große Beethovenfest der Wiener Symphoniker“ aus dem Wiener Konzerthaus.

Samstag, 18. Jänner

Ab 20.15 Uhr zeigt ORF III drei von Robert Altenburger gestaltete Folgen der Porträtreihe „Skilegenden“, beginnend mit einem Film über Franz Klammer (20.15 Uhr). Mit 25 Siegen in der Abfahrt und dem fünfmaligen Gewinn des Abfahrtsweltcups ist der Kärntner bis heute der erfolgreichste Rennläufer in dieser Disziplin. Die Doku schildert die wichtigsten Stationen der unglaublichen Erfolgsgeschichte von Österreichs „Abfahrts-Kaiser“. Es folgt das sehr emotionale und offene Porträt „Skilegenden – Annemarie Moser-Pröll“ (21.05 Uhr), das die Ausnahmekarriere von Österreichs „Sportlerin des Jahrhunderts“ Revue passieren lässt. „Das Wunderteam aus Kitzbühel“ (21.50 Uhr) beleuchtet die Karrieren jener Gruppe österreichischer Skifahrer, die in den Nachkriegsjahren international Furore machte. Das Besondere:
Die Rennläufer kamen allesamt aus der Region Kitzbühel. Zum „Wunderteam“ zählten Ernst Hinterseer, Hias Leitner, Christian Pravda, Fritz Huber, Anderl Molterer sowie, als prominentestes Mitglied, Toni Sailer.
Zum Abschluss des Abends geben sich zwei Showtalente in „DENK mit KULTUR“ (22.40 Uhr) die Klinke in die Hand. Theater- und Filmschauspieler Dietrich Siegl, dem breiten Publikum bekannt aus der ORF-Serie „Soko Donau“, erzählt bei Birgit Denk, warum er Pilot werden wollte, was er an Wien liebt und was ihn zum Weinen bringt – ehe er zur Gitarre greift und Bob Dylans Klassiker „Don't Think Twice, It's All Right“ spielt. Martha Margit Butbul hat als „Jazz Gitti“ Unglaubliches in ihrem Leben erlebt – vom frühen Verlust der Mutter, ihrer Zeit im Kibbuz in Israel, als Lokalbesitzerin bis zur legendären Drahdiwaberl-Zeit und ihrer Karriere als Solosängerin. Zum Abschluss singt sie den Schlager „Es geht die Lou Lila“.

Sonntag, 19. Jänner

Im Hauptabend präsentiert ORF III „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett:
Das große Beethovenfest der Wiener Symphoniker“ (20.15 Uhr) mit einer besonderen Darbietung aus dem Konzerthaus, der am 11. Jänner aufgezeichneten „Beethoven: Akademie 1808“ unter der Leitung von Philippe Jordan. Klassikstars unserer Zeit wie Nicholas Angelich, Jacquelyn Wagner, Anke Vondung, Allan Clayton und Hanno Müller-Brachmann rekonstruieren, gemeinsam mit dem Orchester und der Wiener Singakademie, die sogenannte „Akademie“ aus dem Jahr 1808, jenes öffentliche Konzert, bei dem Beethoven u. a. seine fünfte und sechste Symphonie sowie das vierte Klavierkonzert aufführte.
Davor zeigt ORF III in „Operette sich wer kann“ Hans Hollmanns Spielfilm „Happy End am Attersee“ (18.45 Uhr) aus dem Jahr 1964 mit u. a. Waltraut Haas, Gunther Philipp und Paul Hörbiger.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007